Grammer warnt und kürzt Dividende

Stand: 02.03.2020, 19:55 Uhr

Der mehrheitlich in chinesischem Besitz befindliche Autozulieferer Grammer, dessen Aktie im Prime Standard der Deutschen Börse enthalten ist, hat am Abend nach Börsenschluss eine Gewinnwarnung ausgesprochen. Das Ergebnis (Ebit) des ersten Quartals 2020 werde voraussichtlich deutlich unter dem des Vorjahres von 24 Millionen Euro liegen, gab das Unternehmen aus Amberg bekannt.

Gleichzeitig soll die Dividende für 2019 von 0,75 auf 0,11 Euro drastisch zusammengestrichen werden. Der Streubesitz liegt bei Grammer nur noch bei gut 15 Prozent.