Grammer mit Deutschlandradio-Logo

Grammer kürzt nach Gewinneinbruch Dividende

Stand: 18.03.2019, 08:59 Uhr

Der bayerische Autozulieferer Grammer kürzt nach einem Gewinneinbruch die Dividende auf 0,75 von 1,25 Euro je Aktie. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) brach 2018 wegen der Folgen der Übernahme durch die chinesischen Ningbo Jifeng um knapp die Hälfte auf 48,7 Millionen Euro ein. Der Umsatz stieg durch die Übernahme des US-Rivalen TMD um vier Prozent auf 1,86 Milliarden Euro. Im neuen Jahr soll der Umsatz des Unternehmens aus Amberg auf mehr als 2,1 Milliarden Euro steigen, das Ebit soll sich "deutlich" erholen.