Internet

Jetzt bloß "das Richtige tun" Google heißt jetzt Alphabet

Stand: 05.10.2015, 11:10 Uhr

Der Internetkonzern Google hat seine Umstrukturierung zur neuen Holding mit dem Namen Alphabet offiziell vollzogen. Der neue Slogan kommt einem irgendwie bekannt vor.

"Do the Right Thing", heißt das Motto der neuen Gesellschaft. Und erinnert damit sehr an Googles "Don't be Evil". Der Verhaltenskodex von Alphabet legt den Mitarbeitern also nahe, die richtigen Dinge zu tun, statt - wie bisher - nicht böse zu sein.

Zeitgleich zum neuen Verhaltenskodex hat Google auch seine bereits im August angekündigte Umstrukturierung auf dem Papier vollzogen. Die bisherigen Google-Anteilseigner wurden nach US-Börsenschluss am Freitagabend zu Aktionären der neuen Dachgesellschaft.

Eine Mutter, viele Töchter

Das Kerngeschäft behält seinen Namen, Logo und Slogan, Google Inc. wird zu einer Alphabet-Tochter. Zu Google Inc. gehören Android, Google Chrome, die Internetsuche, die Werbung und YouTube.

Weitere untergeordnete Alphabet-Unternehmen sind der Gadget-Bereich von Nest (Google Glas und Smart-Home-Produkte), die Internetversorgung Fiber, die Kapitalgeber Google Ventures, Google Auto, Google Contact Lenses und weitere diverse Forschungsprojekte.

Neue, alte Chefs

Die neue Chefriege von Alphabet ähnelt sehr der alten von Google. Die beiden Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin sowie der Vorstandsvorsitzende Eric Schmidt besetzen ab sofort hohe Posten bei Alphabet. Page ist CEO, Brin Präsident und Schmidt Vorstandsvorsitzender.

Die Führung bei der Alphabet-Tochter Google Inc. übernimmt Top-Manager Sundar Pichai. Pichai hatte zuvor zehn Jahre bei Google gearbeitet, zuletzt war er für die Android-Sparte verantwortlich.

Zwei Gründe für einen neuen Namen

Der neue Konzernname Alphabet wurde nach Aussagen der Top-Manager aus mehreren Gründen gewählt. Einerseits sei das Alphabet eine der wichtigsten Errungenschaften der Menschheit.

Andererseits werde mit "Alpha-Bet" im Englischen auch eine "Wette auf Alpha" bezeichnet – ein Maß für eine Rendite, die höher ausfällt als ein Vergleichswert.

Besser als Nasdaq und S&P 500

Blickt man auf die Google-Aktie, so hat sie in der jüngeren Vergangenheit ihren Vergleichsindex in der Tat deutlich geschlagen.

In der Fünf-Jahres-Perspektive stehen einem Plus von 143 Prozent bei der Google-Aktie (in Dollar) ein Plus von 111 Prozent beim Nasdaq 100 respektive ein Kursgewinn von 68 Prozent beim S&P 500 gegenüber.

ag