Jubelnder Michael O'Leary vor Ryanair-Maschine
Audio

Starker Start ins Geschäftsjahr Goldener Sommer für Ryanair

Stand: 24.07.2017, 11:00 Uhr

Ein starkes Sommergeschäft hat den Gewinn von Europas größtem Billigflieger Ryanair im ersten Quartal kräftig aufgepumpt. Aber die Konkurrenz ist groß: Jetzt sollen die Ticketpreise gesenkt werden.

In den ersten drei Monaten des bis Ende März 2018 laufenden Geschäftsjahres sei der Gewinn um 55 Prozent auf 397 Millionen Euro gestiegen, teilte das Unternehmen mit. Das ist deutlich mehr als erwartet: Von Bloomberg befragte Experten hatten mit einem Anstieg auf 342 Millionen Euro gerechnet.

Der Umsatz legte dank stark gestiegener Passagierzahlen um 13 Prozent auf 1,91 Milliarden Euro zu. Ryanair bekräftigte die Prognose für das laufende Geschäftsjahr.

Der Boss tritt auf die Euphoriebremse

Ryanair-Chef Michael O'Leary schaut skeptisch

Michael O'Leary. | Bildquelle: picture alliance / dpa

Der Grund für das erfolgreiche Quartal ist das bislang starke Sommergeschäft. Auch der spätere Termin des reisestarken Osterwochenendes half beim glänzenden Start in das laufende Geschäftsjahr. Angesichts des harten Wettbewerbs drückte Konzernchef Michael O'Leary aber auf die Euphoriebremse. Er rechnet beim durchschnittlichen Ticketpreis im laufenden zweiten Quartal des Geschäftsjahres mit einem Rückgang von rund acht Prozent, nachdem er zwischen April und Ende Juni noch um ein Prozent gestiegen war.

Die Aussagen zur Entwicklung der Preise könnte die Stimmung bei den Luftverkehrsaktien weiter belasten. Bereits in der vergangenen Woche hatte Ryanair-Konkurrent Easyjet den Sektor mit vorsichtigen Aussagen belastet.

Bislang hatten die Anleger viel Freude mit der Ryanair-Aktie. In den vergangenen zwölf Monaten kletterte sie um mehr als 60 Prozent. Heute gibt sie um weit über vier Prozent nach, denn die vorsichtigen Aussagen zu Wettbewerb und Ticketpreisen drückten die Stimmung. Ebenso wirft der Brexit nach wie vor Fragen auf.

ts