Glencore-Kupfermine Lomas Bayas in Chile

Glencore fördert 2020 weniger Kupfer und Kobalt

Stand: 03.12.2019, 16:47 Uhr

Die Aktien von Glencore sacken heute in London um über drei Prozent ab. Der Bergbau- und Rohstoffkonzern rechnet im kommenden Jahr mit Rückgängen bei den Fördermengen für Kohle, Kupfer und Kobalt. Beim Betriebsergebnis im Handelsgeschäft (Ebit) werden 2,2 bis 3,2 Milliarden US-Dollar erwartet. Glencore will die Dividende stabil halten und erneut einen Teil der Einnahmen für Aktienrückkäufe verwenden. Das ging aus der Präsentation von Glencore zu einer Investorenveranstaltung hervor.