Givaudan

Givaudan trotzt Corona-Krise

Stand: 08.04.2020, 08:08 Uhr

Der Umsatz des Schweizer Duft- und Aromenherstellers Givaudan ist im ersten Quartal dieses Jahres um 6,1 Prozent auf 1,62 Milliarden Franken (1,53 Milliarden Euro) gestiegen. Der Genfer Konzern konnte nach eigenen Angaben vor dem Hintergrund der weltweiten Auswirkungen der Coronoavirus-Pandemie den Geschäftsbetrieb und die globale Lieferkette mit nur minimalen Störungen aufrechterhalten. An den mittelfristigen Zielvorgaben hält der Symrise-Konkurrent fest. Gewinnzahlen veröffentlicht Givaudan nur zum Halbjahr und am Ende des Jahres. Bereits am Dienstag schloss die Aktie rund vier Prozent im Plus.