Airfrance-Airbus A318 und Lufthansa Boeing 737-300 begegnen sich am Flughafen Zürich

Airbus contra Boeing Giganten-Duell über den Wolken

von Notker Blechner

Stand: 15.02.2018, 14:55 Uhr

Wer ist der Größte? Seit Jahren liefern sich Boeing und Airbus einen spannenden Zweikampf um den Titel des führenden Flugzeugbauers. 2017 hatte der US-Konzern nicht nur an der Börse die Nase vorn. Bei den Bestellungen ist aber Airbus die Nummer eins.

Größer, weiter, höher: Was Nike und Adidas im Sportartikelgeschäft treiben, machen auch Airbus und Boeing im Luftfahrt-Business: Sie wetteifern um Rekorde und die Pole Position. Jeder will die Nummer eins sein. Auf den Luftfahrt-Shows wie in Paris-Le Bourget oder Farnborough verkünden sie täglich die Anzahl und die Volumina der Neuorders - wie in einem sportlichen Wettkampf.

In den 2000er Jahren war meist Airbus Sieger im transatlantischen Duell - und hängte bei den Auslieferungen und Bestellungen Boeing ab. 2012 wendete sich das Blatt. Erstmals seit zehn Jahren überflügelte der US-Flugzeugbauer den Erzrivalen aus dem französischen Toulouse. Seither ist das Duell zwischen den beiden Flugzeug-Riesen wieder offen. Mal hat Boeing die Nase vorn, mal Airbus.

Nur bei Neuaufträgen ist Airbus spitze

Vor allem bei den Neuaufträgen ist Airbus eine Nasenlänge voraus. 2017 zog der europäische Flugzeughersteller mit 1.109 Orders 197 mehr Bestellungen an Land als der US-Konkurrent. Auch ein Jahr zuvor hatte Airbus hier vor Boeing gelegen.

Aufträge der Flugzeugbauer Airbus und Boeing

Aufträge der Flugzeugbauer Airbus und Boeing. | Bildquelle: und Grafik: boerse.ARD.de

Bei den Auslieferungen liegt Boeing vorn

Bei den Auslieferungen ist Boeing dagegen seit 2012 unangefochtener Spitzenreiter. Die Amerikaner übergaben 763 Flugzeuge - 45 mehr als der Erzrivale aus Toulouse. Freilich hätte Airbus durchaus mehr Maschinen ausliefern können, wenn es nicht von technischen Problemen des Triebwerksbauers Pratt & Whitney ausgebremst worden wäre. Der Zulieferer steuert Antriebe für den Mittelstreckenjet A320neo bei.

Auslieferungen der Flugzeugbauer Airbus und Boeing

Auslieferungen der Flugzeugbauer Airbus und Boeing. | Bildquelle: und Grafik: boerse.ARD.de

Wer sich daher nun weltgrößter Flugzeugbauer nennen darf, ist umstritten. Airbus sieht sich wegen der höheren Zahl an Orders als Nummer eins der Branche. Boeing hingegen beansprucht die Führungsrolle für sich, da die Zahl der ausgelieferten Flugzeuge den tatsächlich produzierten Maschinen entspreche.

Boeing verdient doppelt so viel wie Airbus

Nach Neuaufträgen und Auslieferungen ging das Duell der beiden Flugzeug-Giganten 2017 unentschieden aus. Schaut man sich aber die wirtschaftlichen Kennzahlen an, hat Boeing doch klar die Nase vorn. Der US-Konzern verdiente im vergangenen Jahr stolze 8,2 Milliarden Dollar netto (rund 6,6 Milliarden Euro) – das ist mehr als doppelt so viel wie Airbus erwirtschaftete. Der europäische Flugzeugbauer verdreifachte den Gewinn auf 2,87 Milliarden Euro. Allerdings macht Boeing auch etwas mehr Umsatz (umgerechnet 74,9 Milliarden Euro) als Airbus (66,6 Milliarden Euro).

Eindeutiger Sieger an der Börse

Auch an der Börse hat Boeing mittlerweile Airbus klar abgehängt. Die Aktien des US-Flugzeugbauers sprangen auf Ein-Jahres-Sicht um 76 Prozent nach oben, während die Titel von Airbus "nur" rund 40 Prozent gewannen. Auf Fünf-Jahres-Sicht fällt die Outperformance noch eindeutiger aus. Der Boeing-Kurs vervierfachte sich, der Airbus-Kurs kletterte um 165 Prozent nach oben.

Boeing vs. Airbus

Boeing vs. Airbus. | Bildquelle: und Grafik: boerse.ARD.de

Dennoch hat Airbus die Hoffnung auf den ersten Platz in den Wolken noch nicht aufgegeben. Bis spätestens 2020 will der MDax-Konzern Boeing als größten Flugzeugbauer der Welt ablösen - nicht nur bei den Orders, sondern auch bei den Auslieferungen. Airbus-Manager Fabrice Brégier erklärte kürzlich, er wette, dass Airbus 2020 mehr Passagier- und Frachtflugzeuge ausliefern werde als Boeing.