Tui-Logo auf dem Dach der Unternehmenszentrale in Hannover
Audio

Gewinnwarnung von Tui wegen Boeing 737 MAX

Stand: 29.03.2019, 09:34 Uhr

Die Flugverbote für Boeings Mittelstreckenjet 737 MAX durchkreuzen die bereits gekappten Gewinnpläne des weltgrößten Reisekonzerns Tui. Weil das Unternehmen Ersatzflugzeuge mieten muss, rechnet Tui-Chef Fritz Joussen für das laufende Geschäftsjahr bis Ende September mit deutlichen Gewinneinbußen.

Sollten die MAX-Jets bis Mitte Juli wieder fliegen dürfen, würde dies Kosten von rund 200 Millionen Euro verursachen, teilte das Unternehmen am Freitag in Hannover mit. Sollten die Flugverbote länger gelten, kämen weitere 100 Millionen Euro an Kosten hinzu. Die Tui-Aktien brechen zum Handelsstart in London um rund zehn Prozent ein.