Gericht stoppt Suez-Übernahme

Stand: 09.10.2020, 18:40 Uhr

Ein Pariser Gericht hat die Übernahme des französischen Wasser- und Abfallkonzerns Suez durch den Konkurrenten Veolia vorerst gestoppt. Das Gericht ordnete am Freitag per Eilentscheid die "Suspendierung der Operation" an. Damit gab es einem Einspruch von Suez statt. Die Übernahme ist laut der Entscheidung ausgesetzt, solange die Sozial- und Wirtschaftsausschüsse bei Suez und der Wassersparte Suez Eau in Frankreich nicht "informiert und konsultiert" sind. Der Energiekonzern Engie hatte am Montag dem Verkauf seines Suez-Anteils in Höhe von 29,9 Prozent an Veolia zugestimmt.