Assicurazioni Generali

Generalis Kriegskasse ist gut gefüllt

Stand: 21.11.2018, 15:48 Uhr

Der italienische Versicherungsriese Generali will bis zu vier Milliarden Euro aus erwarteten Gewinnen abzwacken und damit auf die Suche nach Zukäufen gehen. Dies erklärte Vorstandschef Philippe Donnet auf dem heutigen Kapitalmarkttag. Der Franzose hatte den Konzern in den vergangenen Jahren umgesteuert auf weniger Kapital bindende Geschäfte und Provisionserlöse. In Deutschland wird das klassische Lebensversicherungs-Geschäft verkauft.

Eine immer größere Rolle soll dabei das Asset Management spielen, zudem sollen die Dividendenzahlungen erhöht werden. Wenn Generali bis 2021 nichts Geeignetes für Zukäufe finde, seien auch Aktienrückkäufe möglich, sagte Generaldirektor Frederic de Courtois.