ProSiebenSat.1-Logo am Eingang zur Konzern-Zentrale in Unterföhring

Fusionsfantasien bei ProSiebenSat.1

Stand: 03.04.2019, 11:43 Uhr

Spekulationen auf eine nahende Übernahme treiben die Aktien von ProSiebenSat.1 in die Höhe. Die Papiere legen rund vier Prozent zu. Genährt wurden diese Spekulationen von Äußerungen des italienischen Medienkonzerns Mediaset. Das Unternehmen des ehemaligen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi prüft nach Aussagen seines Chefs Fedele Confalonieri weiterhin eine grenzüberschreitende Fusion. Mediaset hat wiederholt derartige Überlegungen geäußert, ohne dass konkrete Schritte folgten.

Eine ProSiebenSat.1-Sprecherin verwies am Mittwoch auf die Medienallianz, in der beide Senderketten und weitere europäische TV-Konzerne seit mehreren Jahren kooperieren. Dies sei für ProSiebenSat.1 die bevorzugte Art der Zusammenarbeit. Ein Börsianer sagte, ProSiebenSat.1 gelte angesichts des geschrumpften Börsenwertes seit längerem als Übernahmekandidat.