Fuchs Petrolub Ölfässer in einer Lagerhalle in Mannheim

Fuchs Petrolub rudert zurück

Stand: 22.10.2018, 17:00 Uhr

Aktien des Schmierstoffhändlers Fuchs Petrolub lagen am Montag am Ende des MDax. Grund: Eine schwächere Nachfrage seiner Kunden aus der Autoindustrie dämpft die Gewinnerwartung des Unternehmens.

Das operative Ergebnis (Ebit) werde ohne Berücksichtigung eines Sonderertrages auf dem Vorjahresniveau von 373 Millionen Euro liegen, teilte Konzern mit. Bisher hatten die Mannheimer ein Plus von zwei bis vier Prozent erwartet. Der Umsatz soll im Gesamtjahr um drei bis fünf Prozent wachsen statt wie bisher vorausgesagt um drei bis sechs Prozent.

"Die aktuellen Probleme der Automobilproduzenten in Deutschland und die rückläufige Automobilnachfrage in China lassen für den Rest des Jahres 2018 geringere Wachstumsraten erwarten", erklärte das Unternehmen.

Nach neun Monaten stieg der Umsatz um fünf Prozent auf 1,95 Milliarden Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern legte gegenüber dem Vorjahreszeitraum um sechs Prozent auf 297 Millionen Euro zu.