1/9

Fritten, Burger und Co. fürs Depot Die erfolgreichsten Dickmacher

<b>Auf Platz 1: McDonald's</b><br />Nach Marktkapitalisierung bringt McDonald's 156,84 Milliarden Dollar auf die Waage. Die amerikanische Fast-Food-Kette musste sich schon mit Skandalen rund um Gammelfleisch und Hygienemängel herumschlagen. Mit immer neuen Produkten wie dem Schweinefleisch-Burger McFarmer und der lateinamerikanischen Hühnchen-Variante Salsa Chicken versucht McDonald's, seine 35.000 Restaurants weltweit zu füllen.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 6 Monate

Auf Platz 1: McDonald's
Nach Marktkapitalisierung bringt McDonald's 156,84 Milliarden Dollar auf die Waage. Die amerikanische Fast-Food-Kette musste sich schon mit Skandalen rund um Gammelfleisch und Hygienemängel herumschlagen. Mit immer neuen Produkten wie dem Schweinefleisch-Burger McFarmer und der lateinamerikanischen Hühnchen-Variante Salsa Chicken versucht McDonald's, seine 35.000 Restaurants weltweit zu füllen.

Fritten, Burger und Co. fürs Depot Die erfolgreichsten Dickmacher

<b>Auf Platz 1: McDonald's</b><br />Nach Marktkapitalisierung bringt McDonald's 156,84 Milliarden Dollar auf die Waage. Die amerikanische Fast-Food-Kette musste sich schon mit Skandalen rund um Gammelfleisch und Hygienemängel herumschlagen. Mit immer neuen Produkten wie dem Schweinefleisch-Burger McFarmer und der lateinamerikanischen Hühnchen-Variante Salsa Chicken versucht McDonald's, seine 35.000 Restaurants weltweit zu füllen.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 6 Monate

Auf Platz 1: McDonald's
Nach Marktkapitalisierung bringt McDonald's 156,84 Milliarden Dollar auf die Waage. Die amerikanische Fast-Food-Kette musste sich schon mit Skandalen rund um Gammelfleisch und Hygienemängel herumschlagen. Mit immer neuen Produkten wie dem Schweinefleisch-Burger McFarmer und der lateinamerikanischen Hühnchen-Variante Salsa Chicken versucht McDonald's, seine 35.000 Restaurants weltweit zu füllen.

McDonald's-Schild

Auf Platz 1: McDonald's
Doch das jahrzehntelange Wachstum stagniert. Deswegen setzt man nun auf die Kaffeespezialitäten von McCafé. Der Kaffee soll bald sogar in die amerikanischen Supermarktregale kommen…

<b>Auf Platz 2: Starbucks</b><br />… damit könnte McDonald's dem amerikanischen Konkurrenten Starbucks, den Kaffee, pardon das Wasser abgraben. Die Kaffeehauskette aus Seattle betreibt 20.000 Läden weltweit und verkauft ihre Produkte auch im Supermarkt. Sie kommt auf einen Börsenwert von 58,21 Milliarden Dollar. : Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 6 Monate

Auf Platz 2: Starbucks
… damit könnte McDonald's dem amerikanischen Konkurrenten Starbucks, den Kaffee, pardon das Wasser abgraben. Die Kaffeehauskette aus Seattle betreibt 20.000 Läden weltweit und verkauft ihre Produkte auch im Supermarkt. Sie kommt auf einen Börsenwert von 58,21 Milliarden Dollar.

 Starbucks Coffee Shop in Shanghai

Auf Platz 2: Starbucks
Auch nach Rekordzahlen für das dritte Quartal schläft der Rivale nicht und bringt immer Neues auf den Markt, zuletzt Frappucino mit Beeren- und Bananen-Joghurt-Geschmack. Außerdem hat Starbucks eine Bäckerei, einen Saft- und Teehändler aufgekauft. Und warum nicht Bier und Wein mit warmen Snacks am Nachmittag anbieten?

<b>Auf Platz 3: Yum! Brands</b><br />Yum! Brands - der amerikanische Konzern hat anders als McDonald's oder Burger King deutlich mehr als Burger im Angebot. Zu Yum! Brands mit Sitz im Bundesstaat Kentucky gehören die Ketten Taco Bell, Kentucky Fried Chicken und Pizza Hut, die allein weltweit auf 32.700 Filialen kommen. Der Konzern ist an der Börse 31,83 Milliarden Dollar wert. Auch hier gab es zuletzt einen Lebensmittelskandal, der Kentucky Fried Chicken schwer zu schaffen machte. Dabei ging es um chemische Rückstände in Hähnchen.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 6 Monate

Auf Platz 3: Yum! Brands
Yum! Brands - der amerikanische Konzern hat anders als McDonald's oder Burger King deutlich mehr als Burger im Angebot. Zu Yum! Brands mit Sitz im Bundesstaat Kentucky gehören die Ketten Taco Bell, Kentucky Fried Chicken und Pizza Hut, die allein weltweit auf 32.700 Filialen kommen. Der Konzern ist an der Börse 31,83 Milliarden Dollar wert. Auch hier gab es zuletzt einen Lebensmittelskandal, der Kentucky Fried Chicken schwer zu schaffen machte. Dabei ging es um chemische Rückstände in Hähnchen.

Yum! Brands: Taco Bell,  Kentucky Fried Chicken und Pizza Hut

Auf Platz 3: Yum! Brands
Doch das scheint Vergangenheit und Yum! Brands erneut auf Erfolgskurs. Derzeit rüstet man bei Pizza Hut auf. Dort bekommen Kunden nun auch Frühstück - Ei, Schinken, Toast und Kaffee unbegrenzt.

<b>Auf Platz 4: Chipotle</b><br />Burritos und Tacos stehen auf der Menüliste von Chipotle Mexican Grill. Anders als der Name auf den ersten Blick vermuten lässt, hat diese Schnellrestaurant-Kette ihren Sitz nicht in Mexico, sondern im amerikanischen Denver. Sie ist insgesamt 21,0 Milliarden Dollar wert. : Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 6 Monate

Auf Platz 4: Chipotle
Burritos und Tacos stehen auf der Menüliste von Chipotle Mexican Grill. Anders als der Name auf den ersten Blick vermuten lässt, hat diese Schnellrestaurant-Kette ihren Sitz nicht in Mexico, sondern im amerikanischen Denver. Sie ist insgesamt 21,0 Milliarden Dollar wert.

Fajita-Burrito und Chipotle-Logo

Auf Platz 4: Chipotle
Zwischendurch war McDonald's eingestiegen, hat aber alle seine Anteile wieder abgestoßen. Vielleicht, weil Schnellrestaurant nicht gleich Schnellrestaurant ist? Chipotle lässt alle Gerichte vor den Augen der Kunden frisch zubereiten. Außerdem stellt das Unternehmen hohe Ansprüche an seine Fleisch-Lieferanten, die Tiere sollen ohne Antibiotika und Hormone aufgezogen worden sein. Experten sehen hier noch großes Wachstumspotenzial. Bislang betreibt Chipotle 1.595 Filialen weltweit.

Aufblasbare Krone auf einem Burger King-Restaurant in Köln

Auf Platz 5: Burger King
Der McDonald's-Rivale kommt auf weniger als 14.000 Lokale und einen Börsenwert von 9,5 Milliarden Dollar. Mit der geplanten Übernahme des kanadischen Donut-König Tim Hortons will sich Burger King aber auf Platz drei der weltweit größten Schnellrestaurant-Ketten katapultieren.
Mehr zum Thema: Burger King erwägt Steuerspar-Deal