Bayer-Logo und Roundup-Packung, Glyphosat

Französischer Bauer siegt vor Gericht gegen Bayer-Monsanto

Stand: 12.04.2019, 08:31 Uhr

Im Rechtsstreit um den Gebrauch eines Unkrautvernichters hat sich ein französischer Landwirt gegen den US-Konzern Monsanto durchgesetzt. Das Berufungsgericht im südostfranzösischen Lyon entschied, dass der inzwischen zum deutschen Bayer-Konzern gehörende US-Hersteller verantwortlich sei für den Schaden, der dem Landwirt Paul François entstanden sei.

François soll 2004 beim Gebrauch des - inzwischen verbotenen - Unkrautvernichtungsmittels "Lasso" eine Vergiftung erlitten haben. Der Pharma- und Pflanzenschutzkonzern Bayer erklärte auf Nachfrage, die Entscheidung des Französischen Berufungsgerichts und seine rechtlichen Optionen würden geprüft.