Fossil-Uhren

Kurs macht Freudensprung Fossil-Uhren plötzlich quicklebendig

Stand: 14.02.2018, 15:49 Uhr

Damit hatten die gepeinigten Fossil-Anleger nicht gerechnet. Die noch im November letzten Jahres auf ein historisches Tief gesunkene Aktie macht im heutigen Handel einen Freudensprung um über 70 Prozent.

Es ist der wohl größte Kurssprung in der Firmengeschichte. Die Aktien des amerikanischen Uhrenverkäufers steigen im frühen Handel an der Wall Street um 76 Prozent auf ein Neun-Monats-Hoch von 15,91 Dollar.

Operativ stehen die Zahlen zwar nicht gut aus, doch Analysten hatten eine noch schlechtere Bilanz erwartet. Das Unternehmen erwirtschaftete zum Jahresende 2017 einen Umsatz von 921 Millionen Dollar, nach 959 Millionen im Vorjahr. Der Verlust im vierten Quartal stieg auf 79,9 Millionen Dollar. Freude macht den Anlegern neben den besser als erwartet ausgefallenen Zahlen die Aussicht auf steigende Umsätze im laufenden Jahr.

Aktie ist ein Trauerspiel

Trotz des heutigen Kussprungs haben die Fossil-Anleger eine schwere Zeit hinter sich. So ist die Aktie seit ihrem Hoch im November 2013 bei 134 Dollar auf nur noch 5,67 im November vergangenen Jahres abgesackt. Grund sind stetige Markteinbußen gegenüber dem Schweizer Konkurrenten Swatch und Qualitätsmängel bei den Produkten. In der Folge hat Fossil riesige Verluste angehäuft.

Allein im zweiten Quartal 2017 beliefen sich die Verluste auf 344,7 Millionen Dollar. Insgesamt hat Fossil im vergangenen Jahr einen Verlust von 478 Millionen Dollar gemacht, nach 78,9 Millionen 2016.

Erste Lichtblicke

Doch es gibt auch Lichtblicke: So hat sich im vergangenen Jahr die Zahl der verkauften Armbanduhren nahezu verdoppelt, die Erlöse stiegen auf 300 Millionen Dollar. Gleichzeitig beginnt das Kostensenkungsprogranmm zu greifen, wonach in diesem Jahr die Ausgaben um 200 Millionen Dollar sinken sollen.

Ob es sich bei dem Kurssprung um eine nachhaltige Trendwende handelt, bleibt allerdings abzuwarten. Eine konkrete Prognose für das laufende Jahr gibt es nicht. Auch weisen Experten daraufhin, dass Fossil zuletzt vor allem auf dem amerikanischen Heimatmarkt Marktanteile verloren habe. Dieser Rückgang lasse sich nur schwer aufhalten, weil er viel Geld koste, das Fossil derzeit nicht habe.

Fossil Inc. ist weltweit für seine Markenprodukte in der Uhren- und Modeindustrie bekannt. Zu den Produktlinien gehören neben Armbanduhren sowie Damen- und Herrenmode Accessoires wie Schmuck, Handtaschen, Gürtel, Sonnenbrillen und Schuhe. Die Produkte werden unter der Fossil-Marke sowie unter mehreren eigenen und lizenzierten Marken wie Adidas, Diesel, Zodiac, Emporio Armani und Karl Lagerfeld vertrieben.

lg

Darstellung: