FMC: Morgan Stanley senkt den Daumen

Stand: 06.12.2019, 13:07 Uhr

Die Erwartungen des Marktes an den Dialysespezialisten Fresenius Medical Care (FMC) und auch dessen selbst gesteckte Ziele für 2020 sind nach Ansicht der US-Investmentbank Morgan Stanley zu hoch. Der Gegenwind für FMC werde schärfer, schrieb Analyst Michael Jüngling in einer am Freitag vorliegenden Studie und senkte sein Anlageurteil von "Equal-weight" auf "Underweight". Das Kursziel hob er zugleich moderat von 58 auf 61 Euro an.

Im laufenden Jahr habe FMC von einer Reihe günstiger Umstände profitiert. Dieser Rückenwind werde im kommenden Jahr durch Änderungen der staatlichen US-Gesundheitsbehörde CMS an den Erstattungssätzen für ihre Patienten (Medicare und Mediaid) wegfallen, schrieb Jüngling.