Cerberus

"Höllenhund" versilbert Bawag-Aktien

Stand: 01.11.2019, 11:21 Uhr

Der Großaktionär Cerberus hat bei der österreichischen Bank Bawag Kasse gemacht. Der Finanzinvestor verkaufte über Nacht gut die Hälfte seiner verbliebenen Beteiligung an dem Institut und nahm damit gut 470 Millionen Euro ein. Die rund 13,5 Millionen Aktien seien zu je 35 Euro platziert worden, teilte eine der mit dem Verkauf beauftragten Banken am Freitag mit. Der Finanzinvestor, der schon seit über einem Jahrzehnt bei der Bawag engagiert ist, hatte die viertgrößte österreichische Bank im Herbst 2017 an die Börse gebracht.