Präsident der Federal Reserve Jerome Powell

Fed lockert Verschuldungsregeln US-Banken

Stand: 02.04.2020, 10:52 Uhr

Die amerikanische Notenbank stemmt sich mit weiteren Maßnahmen gegen die Corona-Krise und lockert übergangsweise eine wichtige Verschuldungsregel für große US-Banken. Demnach zählen US-Staatsanleihen nicht mehr zu den Vermögensgegenständen, die die großen Banken mit Kapital unterlegen müssen. Die Lockerung soll ein Jahr Bestand haben und werde den Kapitalbedarf der Banken um rechnerisch zwei Prozent verringern.

Corona macht es möglich: Die jetzt gelockerte Verschuldungsregel ist Bestandteil eines großen Pakets, mit dem Regierung und Notenbank auf die Lehren der Finanzkrise von 2008 reagiert hatten. Die Regeln sollen den riskanteren Teil des Bankgeschäfts begrenzen und die möglichen Folgen unter Kontrolle halten. In Fachkreisen wird die jetzt gelockerte Regel als "Leverage Ratio" bezeichnet.