Europäische Zentralbank

EZB stellt italienische Bank unter Zwangsverwaltung

Stand: 02.01.2019, 10:58 Uhr

Die EZB stellt das angeschlagene italienische Kreditinstitut Banca Carige unter Zwangsverwaltung. Drei Interimsverwalter und ein Überwachungsausschuss ersetzen die Führung des Geldhauses, wie die Europäische Zentralbank (EZB) am Mittwoch mitteilte.

Durch die Maßnahmen wolle die EZB die Stabilität der Bank sicher stellen und dafür sorgen, dass sie die Kapitalvorschriften wieder erfüllt. Ende Dezember war eine 400 Millionen Euro schwere Kapitalerhöhung für das schwächelnde Institut, das von der EZB direkt beaufsichtigt wird, am Widerstand eines Großaktionärs gescheitert.
Die Entscheidung der EZB sorgt für Nervosität an den Finanzmärkten. Der italienische Bankenindex und der Index für die Banken der Euro-Zone fallen um jeweils rund 2,5 Prozent. Die Aktien von Carige sind vom Börsenhandel ausgesetzt.