Fahnen mit Evonik-Schriftzug

Evonik will stabil bleiben

Stand: 04.03.2020, 07:39 Uhr

Der Spezialchemiekonzern Evonik hat die eigenen Ziele im abgelaufenen Jahr erreicht. Der Umsatz fiel 2019 zwar wegen der Autoflaute und niedrigerer Verkaufspreise für das Tierfuttereiweiß Methionin leicht auf 13,1 Milliarden Euro. Davon blieben als bereinigtes Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) 2,15 Milliarden Euro hängen und damit so viel wie im Vorjahr. Die Resultate lagen auf dem Niveau der vom Unternehmen zur Verfügung gestellten durchschnittlichen Analystenschätzungen. Die Dividende soll mit 1,15 Euro je Aktie stabil bleiben. Evonik will den Umsatz 2020 trotz der konjunkturellen Unsicherheiten stabil halten. Beim bereinigten Ebitda strebt der Trikotsponsor von Borussia Dortmund 2,0 bis 2,3 Milliarden Euro an. Das liegt im Rahmen der Analystenerwartungen.