Evonik-Zentrale

Evonik unter Druck - RAG Stiftung platziert Aktien

Stand: 13.01.2020, 18:55 Uhr

Die Aktien von Evonik haben im nachbörslichen Handel am Montag unter der Ankündigung einer Aktienplatzierung gelitten. Die Papiere des Spezialchemiekonzerns fielen in Frankfurt um rund drei Prozent, den niedrigsten Stand seit Anfang Dezember.

Evoniks Hauptaktionär, die RAG Stiftung, bietet institutionellen Anlegern im Rahmen einer Privatplatzierung mittels eines beschleunigten Platzierungsverfahrens etwa 24 Millionen Aktien zum Kauf an. Dies entspreche etwa 5,2 Prozent des Grundkapitals. Nach der Transaktion werde die RAG-Stiftung voraussichtlich mit gut 59 Prozent an Evonik beteiligt sein.

Die RAG Stiftung finanziert aus den Dividenden von Evonik die Ewigkeitskosten des 2018 eingestellten Steinkohlebergbaus.