Dividenden

Wichtiger Beitrag zur Gesamtperformance Euro-Aktien besonders dividendenstark

Stand: 14.01.2020, 11:04 Uhr

Dividenden sind bei Anlegern in, und das nicht zu Unrecht, wie eine aktuelle Studie belegt. In den vergangenen rund 40 Jahren haben Dividenden einen Gutteil zur Wertentwicklung von Aktien beigetraten, vor allem in Europa.

Die Renditen europäischer Aktien beruhen zu einem Gutteil auf Dividenden, das hat eine aktualisierte Datenerhebung von Allianz Global Investors wieder einmal bestätigt. Im Zeitraum seit 1974 waren dies rund 38 Prozent der Wertentwicklung bei europäischen Titeln, die die Experten ermittelt haben.

Puffer und Sahnehäubchen

Dabei bieten die Dividenden-Ausschüttungen je nach Zeitperiode einen Puffer oder ein Sahnehäubchen auf die Gesamtentwicklung der Aktienrenditen. Im Fünf-Jahres-Zeitraum 1999 bis 2004 etwa sorgten die Dividenden bei europäischen Aktien etwa für einen Ausgleich der Kursverluste nach dem Zusammenbruch der Technologieblase. Dafür erscheint der Dividendeneffekt in Hausse-Phasen an der Börse eher als Zusatzertrag, so etwa in den 1980er und 1990er Jahren.

In den vergangenen fünf Jahren, 2014 bis 2019, haben die Dividendenrenditen von 3,4 Prozent pro Jahr allerdings den Löwenanteil der gesamten Wertentwicklung ausgemacht. Im jährlichen Durchschnitt kamen bei den Aktien des MSCI Europe lediglich 0,7 Prozent an jährlichen Kursgewinnen dazu.

Dividendenbeitrag Europäische Aktien

Dividendenbeitrag Europäische Aktien. | Bildquelle: Allianz Global Investors, Grafik: boerse.ARD.de

Europäer schütten mehr aus

Europas Aktienwelt ist in den vergangenen Jahren für Dividendenanleger sogar attraktiver geworden als das der USA. In den vergangenen fünf Jahren lag die Dividendenrendite des MSCI Nordamerika (inklusive Kanada) mit rund zwei Prozent deutlich darunter.

Dividendenstarke Aktien haben aus Anlegersicht aber noch einen Vorteil, wie die Studie belegt: Aktien von Unternehmen, die hohe Dividenden ausschütten, schwanken weniger stark als diejenigen mit niedriger Gewinnbeteiligung für Aktionäre. Das liegt offenbar daran, dass Unternehmen bestrebt sind, eine Dividendenkontinuität zu erhalten, die wiederum vom Markt mit Kursgewinnen belohnt wird.

Rekorde in Sicht

Für 2020 erwarten die Forscher ein weiteres Rekordjahr, was die Ausschüttungen angeht. Dividenden in Höhe von rund 359 Milliarden Euro von europäischen Unternehmen werden danach an die Aktionäre ausgeschüttet. Die Summe übertrifft das Dividendenrekordjahr 2019 um 3,6 Prozent.

AB

1/10

Europas Dividendenadel 2020 Top-Dividendenzahler

<strong>HeidelbergCement</strong><br/>Auf Platz eins hat Christian Röhl von "Dividendenadel" mit HeidelCement einen wenig im Fokus stehenden Dax-Konzern gekürt. Der Baustoffkonzern hat in allen der vergangenen zehn Jahre seine Dividende erhöht. Die erwartete Ausschüttung für das laufende Jahr liegt bei 4,0 Prozent.: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 1 Jahr

HeidelbergCement
Auf Platz eins hat Christian Röhl von "Dividendenadel" mit HeidelCement einen wenig im Fokus stehenden Dax-Konzern gekürt. Der Baustoffkonzern hat in allen der vergangenen zehn Jahre seine Dividende erhöht. Die erwartete Ausschüttung für das laufende Jahr liegt bei 4,0 Prozent.