Google Alphabet
Audio

Alphabet-Zahlen besser als erwartet Rekordstrafe schmälert Gewinn von Google-Mutter

Stand: 24.07.2018, 08:00 Uhr

Beim Google-Mutterhaus Alphabet brummt weiter das Geschäft. Dank boomender Werbeerlöse schaffte der Internet-Konzern im zweiten Quartal erneut einen Milliardengewinn. Nur die EU-Rekordstrafe trübte die Bilanz.

Der Überschuss sank um neun Prozent auf 3,2 Milliarden Dollar. Ohne die rund fünf Milliarden Euro teure Kartellstrafe hätte der Gewinn 8,3 Milliarden Dollar betragen. Alphabet will die Geldbuße zwar anfechten, hat sie aber trotzdem bereits in der Bilanz verbucht.

Wie profitabel der Internet-Riese ist, zeigt die operative Marge. Sie verbesserte sich im zweiten Quartal auf 24 Prozent. Zu Jahresbeginn hatte sie noch bei 22,5 Prozent gelegen.

Umsatzwachstum von erneut über 20 Prozent

Beim Umsatz setzte der Google-Konzern sein rasantes Wachstum fort. Die Erlöse legten um gut ein Viertel auf 32,66 Milliarden Dollar zu. Der Großteil davon, nämlich 28 Milliarden Dollar, kam aus dem Werbegeschäft - ein Plus von 24 Prozent.

Die Dominanz von Google auf dem Online-Werbemarkt bleibt beeindruckend. Seit zwei Jahren konnte der Internet-Riese den Umsatz in jedem Quartal um mehr als 20 Prozent steigern.

Aktie heiß begehrt

Alphabet C: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
1.004,81
Differenz relativ
+1,41%

Analysten lobten die Quartalsbilanz. Sie hatten beim Umsatz und Gewinn weniger erwartet. Prompt zog die Aktie im nachbörslichen Handel kräftig an - um zeitweise fünf Prozent. Bereits vor Handelsschluss hatte der Alphabet-Kurs ein neues Rekordhoch erreicht.

Bei Alphabet zeigten sich die Manager zufrieden. "Wir haben ein weiteres Quartal mit sehr starker Leistung geliefert", kommentierte Alphabets Finanzchefin Ruth Porat die Ergebnisse.

nb

1/11

Apple, Amazon und Co sind die Größten Die wertvollsten Firmen der Welt

<strong>Apple</strong><br/>Das mit Abstand wertvollste Unternehmen der Welt kommt nach wie vor aus den USA, genauer aus Cupertino in Kalifornien: Die Rede ist natürlich vom iPhone-Hersteller Apple mit 905 Milliarden Dollar Marktwert (Stichtag 27. Juni). Das ergab eine Studie des Beratungsunternehmens EY.<br/><em>Mehr zum Thema: </em><a href="" externalId="210b6b70-cc6c-499c-8968-f2beba37d5be"><em>Was Apple wirklich mit Shazam vorhat</em></a>: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 6 Monate

Apple
Das mit Abstand wertvollste Unternehmen der Welt kommt nach wie vor aus den USA, genauer aus Cupertino in Kalifornien: Die Rede ist natürlich vom iPhone-Hersteller Apple mit 905 Milliarden Dollar Marktwert (Stichtag 27. Juni). Das ergab eine Studie des Beratungsunternehmens EY.
Mehr zum Thema: Was Apple wirklich mit Shazam vorhat