Thyssenkrupp und Tata Steel-Logos

EU-Kommission zweifelt an Thyssenkrupp-Tata-Deal

Stand: 30.10.2018, 16:56 Uhr

Thyssenkrupp: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
12,76
Differenz relativ
+0,47%

Das EU-Kartellamt nimmt das geplante Stahl-Joint-Venture von Thyssenkrupp und Tata Steel wegen möglicher Einschränkungen für den Wettbewerb genauer unter die Lupe. Es werde ein eingehendes Kontrollverfahren eingeleitet, da die angestrebte Fusion zu einer Verringerung des Wettbewerbs zwischen den Anbietern verschiedener hochwertiger Stahlsorten führen könnte, teilte die EU-Kommission am Dienstag mit. Die Untersuchung werde bis zu 90 Tage - also spätestens bis zum 19. März 2019 - dauern.

Die Stahlfusion mit dem Konkurrenten Tata gilt als ein Kernstück des geplanten Konzernumbaus von Thyssenkrupp. Der Gesamtkonzern soll in zwei selbstständige Gesellschaften aufgespalten werden. Dabei soll das traditionelle Werkstoffgeschäft von dem Industrie-Geschäft getrennt werden.