Eine Laborantin im Morphosys-Labor
Video

Studienerfolg im Kampf gegen Blutkrebs Etappensieg für Morphosys

Stand: 24.10.2017, 08:35 Uhr

Das Biotech-Unternehmen Morphosys hat in den USA einen Erfolg mit seinem Antikörper zur Behandlung von Blutkrebs erzielt. Für die Investoren ist die Nachricht ein starkes Kaufsignal.

Die Titel werden vorbörslich mit einem Aufschlag von satten acht Prozentz gehandelt. Das Jahr verlief mit Kursgewinnen von mehr als 50 Prozent seit Anfang Januar bereits sehr erfolgreich für das im TecDax gelistete Biotech-Unternehmen.

Die US-Gesundheitsbehörde FDA habe dem Morphosys Antikörper MOR208 den Status Therapiedurchbruch verliehen, teilte das Unternehmen gestern mit. Er werde vergeben, wenn erste klinische Daten darauf hinwiesen, dass Wirkstoffe eine signifikant bessere Wirksamkeit gegenüber derzeit verfügbaren Therapien für schwerwiegende oder lebensbedrohliche Erkrankungen aufweisen könnten.

Klinische Erprobung läuft

Nun sei es das Ziel, den am weitesten vorangeschrittenen Medikamentenkandidaten von Morphosys zur Behandlung von Blutkrebs in Kombinationsbehandlung mit dem Krebsmedikament Lenalidomid zu beschleunigen.

Damit sollen Patienten behandelt werden, die an einem wiederkehrenden oder therapieresistenten diffusen großzelligen B-Zell-Lymphom (DLBCL) erkrankt sind und nicht für eine hochdosierte Chemotherapie (HDC) und Stammzelltransplantation (ASCT) in Betracht kommen. MOR208 wird derzeit in klinischen Studien in Blutkrebsindikationen erprobt.

dpa/ts

1/11

Vom Molekül zum Medikament Zwölf Jahre, 800 Millionen

Medikament

Ein langer Weg