Carbonfaserrolle

Aussichten machen Aktie Dampf Bei SGL geht wieder was

Stand: 06.11.2018, 10:45 Uhr

Die "neue SGL" scheint wieder in Fahrt zu kommen. Die Aktie des SDax-Unternehmens reagierte am Dienstagvormittag jedenfalls mit einem stürmischen Anstieg auf das Zahlenwerk zum abgelaufenen Quartal und die unmittelbare Zukunft.

Der Kohlenstoff-Spezialist SGL sieht sich weiter auf Wachstumskurs. Nach einem Umsatzplus von rund 23 Prozent auf 786 Millionen Euro in den ersten neun Monaten erwartet die Gruppe nun für das Gesamtjahr einen weiteren deutlichen Erlösanstieg. Das operative Ergebnis (Ebit) vor Sondereinflüssen legte um rund 80 Prozent auf 59 Millionen Euro zu.

Fokus auf Zukunftsthemen

Laut SGL entfällt fast die Hälfte des Umsatzanstiegs auf starkes Wachstum in den Marktsegmenten Mobilität, Digitalisierung, Chemie und Industrielle Anwendungen. Die SGL Group hatte sich in den vergangenen Jahren umstrukturiert und auf diese wachstumsstärkeren Geschäftsfelder konzentriert. "Für das Geschäftsjahr 2018 erwarten wir als 'neue SGL Carbon' erstmals die Umsatzmarke von eine Milliarde Euro", so Vorstandschef Jürgen Köhler. Mit dem Fokus auf die "Zukunftsthemen Mobilität, Energie und Digitalisierung" soll bis 2022 beim Umsatz der Wert von 1,3 Milliarden Euro erreicht werden.

SGL ist auf die Herstellung von Carbon, Graphit und Verbundmaterialien für Anwendungen in unterschiedlichen Industriezweigen spezialisiert. Die Carbon- und Graphitprodukte werden in der Aluminium- und Automobilindustrie, in chemischen Betrieben, der Solartechnik und Stahlindustrie und der Luft- und Raumfahrt benötigt.

Wachstum jetzt "organisch"

Bereits das Halbjahresergebnis hatte für den Konzern deutliches Wachstum geliefert, damals waren die Zuwächse aber auf Einmaleffekte zurückzuführen. Dazu gehörten insbesondere die vollständige Übernahme der ehemaligen Gemeinschaftsunternehmen mit der BMW Group und mit Benteler. Nun aber scheint SGL auch "organisch" auf Wachstum geschaltet zu haben.

Das sehen auch Analysten so. Christian Obst von der Baader Bank etwa verweist auf die Sparte Graphite Materials & Systems von SGL, das derzeit auch der Hauptgewinntreiber sei, so Obst in einem ersten Kommentar zu den Zahlen. Obst hat die Einstufung für SGL Group auf "Hold" mit einem Kursziel von 12,00 Euro belassen.

Davon ist der Titel mit derzeit 10,20 Euro noch ein gutes Stück entfernt. Im frühen Handel am Dienstag war die Aktie zunächst bis auf 10,58 Euro nach oben geschossen. Auch der derzeitige Kurs bedeutet noch ein Plus von über zwölf Prozent. SGL-Titel haben seit Jahresbeginn rund deutlich von Kursen um 13 Euro nachgegeben. Der Kursimpuls vom Dienstag könnte die Aktie aus dem Abwärtstrend der vergangenen Monate herausschieben.

AB