Erster Geburtstag von Scale

Ein Jahr Mittelstands-Segment Erfolgsmodell Scale

Stand: 01.03.2018, 16:46 Uhr

Am 1. März feierte Scale seinen ersten Geburtstag. Das Segment für kleine und mittelständische Unternehmen hat sich bisher bewährt. Die Performance war höher als die von Dax, MDax & Co.

Das neue Segment sollte jungen wachstumsstarken mittelständischen Firmen eine Plattform bieten. Manche sprachen schon vom neuen Neuen Markt oder Neuer Markt 2.0. Die Börse wollte jedoch unbedingt diesen Namen vermeiden, da der Neue Markt immer noch mit Pleiten und Skandalen assoziiert wird.

Scale sollte eher eine Alternative zum 2005 eingeführten Entry Standard sein, in dem es immer wieder Probleme gab. Wegen der laschen Vorgaben kam es zu zahlreichen Ausfällen von Mittelstandsanleihen.

Strenge Mindestanforderungen

Um ein solches Schicksal zu vermeiden, führte die Deutsche Börse harte Zulassungskriterien ein: Unternehmen, die sich in Scale listen lassen wollen, müssen schon zwei Jahre existieren, entweder schwarze Zahlen schreiben oder 30 Millionen Euro Marktkapitalisierung aufweisen. Kurz gesagt: die Mitglieder sollen erprobte Geschäftsmodelle haben. Zudem gibt es eine verpflichtende Prüfung durch zwei Analysehäuser. Um Interessenkonflikte zu verhindern, werden diese nicht von den gelisteten Firmen beauftragt, sondern von der Deutschen Börse.

Scale All Share Index

Scale All Share Index. | Bildquelle: und Grafik: boerse.ARD.de

30 Prozent Plus seit einem Jahr

Immerhin: Tatsächlich ist bisher keines der inzwischen 49 Scale-Mitglieder pleite gegangen. Die meisten in dem jungen Segment vertretenen Aktien haben sogar kräftig zugelegt. Seit seiner Gründung am 1. März 2017 hat Scale gut 30 Prozent gewonnen - und damit die meisten Dax-Indizes abgehängt. Der Dax schaffte im selben Zeitraum nur ein Plus von etwas mehr als ein Prozent, der MDax rückte um neun Prozent vor, der SDax legte 18 Prozent zu. Nur der TecDax war mit einem Plus von 34 Prozent noch erfolgreicher als Scale.

Dax

Dax: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
10.897,39
Differenz relativ
-0,31%
MDax: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
22.685,54
Differenz relativ
-0,42%
TecDax: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
2.518,54
Differenz relativ
-0,06%

Viele Top-Performer...

Vor kurzem hat die Börse den Scale-30-Index geschaffen, der es ETFs ermöglichen soll, den Index abzubilden. Der Index kommt aktuell auf eine Marktkapitalisierung von 4,8 Milliarden Euro. Top-Titel ist die Fintech Group mit einem Börsenwert von 475 Millionen Euro. Der Kurs der Fintech-Firma hat sich binnen eines Jahres nahezu verdoppelt (plus 89 Prozent). Noch stärker outperformten die Aktien von M-U-T (plus 123 Prozent) und Pantaflix (plus 91 Prozent).

... aber auch ein paar Underperformer

Freilich: Nicht alle Scale-Aktien waren Renditebringer. So schockte Publity die Anleger mit einer Gewinnwarnung, die Aktie sackte auf Ein-Jahres-Sicht um 17 Prozent ab. Auch die Aktien von 2G Energy büßten sechs Prozent, die Titel von MyBucks rund vier Prozent ein.

Die meisten Scale-Mitglieder kamen vom inzwischen eingestellten Entry-Standard-Index. Fünf Unternehmen kamen über einen Börsengang in das Segment.

Die Börsen-Manager zeigen sich recht zufrieden über das neue Segment. Sie sprechen von einem "attraktiven Zugang zum Kapitalmarkt" für Wachstumsunternehmen sowie kleinere und mittlere Unternehmen. Der englische Namen des Segments hat offenbar Emittenten und Investoren nicht abgeschreckt. "Scale" könnte tatsächlich zum neuen "Maßstab" für Mittelstandsfirmen an der Börse werden.

Screenshot aus Scale-Erklärvideo der Deutschen Börse
Video

Scale gestartet - Index soll folgen

nb

1/5

Die besten Scale-Aktien Die Top-5-Outperformer

<b>m-u-t AG</b><br />Wer hätte das gedacht? Eine Öko-Aktie ist der Star im Scale-Segment. Der Titel der Messgeräte für Medizin- und Umwelttechnik AG kletterte seit der Scale-Gründung um 123 Prozent nach oben. In den ersten neun Monaten konnte die M-U-T AG ihren Umsatz um zehn Prozent auf 45,6 Millionen Euro steigern, das operative Ergebnis (Ebit) legte um 25 Prozent auf rund 7,4 Millionen Euro zu.: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 1 Jahr

m-u-t AG
Wer hätte das gedacht? Eine Öko-Aktie ist der Star im Scale-Segment. Der Titel der Messgeräte für Medizin- und Umwelttechnik AG kletterte seit der Scale-Gründung um 123 Prozent nach oben. In den ersten neun Monaten konnte die M-U-T AG ihren Umsatz um zehn Prozent auf 45,6 Millionen Euro steigern, das operative Ergebnis (Ebit) legte um 25 Prozent auf rund 7,4 Millionen Euro zu.