Fahnen mit Unternehmensschriftzug vor der Eon-Konzernzentrale in Essen

Eon bleibt wegen Corona relativ gelassen

Stand: 25.03.2020, 07:56 Uhr

Eon

Eon: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
8,71
Differenz relativ
-2,53%

Der Energiekonzern Eon will nach der Übernahme des Konkurrenten Innogy sein Ergebnis 2020 steigern. Ein Unsicherheitsfaktor bleiben dabei jedoch die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie. Zwar sei Eon nicht so hart getroffen, wie andere Branchen, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Essen mit. Jedoch erwartet Konzernchef Johannes Teyssen "sichtbare Auswirkungen" auf die Bilanz.

Die Prognose für 2020 berücksichtigt diese aktuellen Effekte jedoch noch nicht. Das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) soll auf 3,9 bis 4,1 Milliarden Euro steigen. Im Vorjahr lag diese Kennziffer bei 3,2 Milliarden Euro. Der Konzernüberschuss soll von 1,5 Milliarden auf 1,7 bis 1,9 Milliarden Euro zunehmen.

Den für 2019 bereits bekannte Dividendenvorschlag von 0,46 Euro je Aktie bestätigte Eon.