Hyperloop-Tunnel

48,6 Millionen Dollar teuer Musk baut Tunnel in Las Vegas

Stand: 24.05.2019, 13:51 Uhr

Mit seiner "Boring Company" hat Elon Musks den Auftrag, einen Hochgeschwindigkeitstunnel - einen Loop - zu bauen. Fast 48,6 Millionen Dollar soll dieses Transportsystem kosten. Im Januar 2021 soll er in Betrieb gehen.

Zwei Tunnel mit drei Haltestellen, die die Besucher auf das Las Vegas Convention Center (LVCC) transportieren, so lautet der Auftrag der Tourismusbehörde der Wüstenstadt. Das berichtet das amerikanische Technikmagazin "The Verge".

Musk twittert schnellere Fertigstellung

Der Tunnel soll zur "CES" (Consumer Electronics Show) – eine der weltweit größten Fachmessen für Unterhaltungselektronik - im Januar 2021 eröffnet werden. Musk ist optimistisch und twitterte, dass der Loop bereits Ende des Jahres fertiggestellt werden könne. 32 Millionen Dollar, also zwei Drittel des Geldes, erhält das Unternehmen erst, wenn das Projekt abgeschlossen ist.

Welche Fahrzeuge für den Hochgeschwindigkeitstunnel in Las Vegas genutzt werden, ist noch nicht klar. Im Gespräch sind die Tesla-Autos Model Xs und Model 3s sowie modifizierte elektrische Shuttles mit 16 Sitzen. Diese sollen autonom fahren und eine Geschwindigkeit von bis zu 240 km/h erreichen. Damit sollen die Wege im weitläufigen Messe- und Ausstellungszentrum bewältigt werden.

Verkehrsstaus führten zur Tunnel-Idee

Musks Tunnel

Musks Tunnel. | Bildquelle: Boring Company

Im Jahr 2016 gründete Musk das Tunnelbauunternehmen "The Boring Company". Die Verkehrsstaus in Los Angeles, in denen Musk oft feststeckte, waren für ihn der Grund, ein eigenes Tunnelbauunternehmen zu gründen, mit der Vision, den innerstädtischen Verkehr unter die Erde zu verlegen. Musk hatte sich schon vor der Gründung der Firma mit dem Bau von Tunneln auseinandergesetzt, da sie für die Umsetzung des Hyperloop-Konzepts von Bedeutung sind.

Nach dem Hyperloop-Konzept sollen in einer Doppelröhre Personen in abgeschlossenen Kapseln auf Luftkissen auf bis zu 1.220 km/h beschleunigt und damit über mehrere hundert Kilometer kostengünstiger als ein Zug befördert werden. Musk stellte dieses Konzept 2013 als offenes Entwicklungskonzept vor und veröffentlichte dazu ein „White Paper“, an dem die Mitarbeit der Gesellschaft erwünscht ist. Unternehmen, die an der Umsetzung der Idee des Hyperloop-Konzepts arbeiten, sind beispielsweise Hyperloop One und Hyperloop Transportation Technologies.

Bisher gibt es eine solche Transportmöglichkeit nicht. Wissenschaftler halten die Umsetzung des Hyperloops zwar für realistisch, jedoch zu gefährlich für die Passagiere wegen des hohen Luftdrucks und der hohen Temperaturen, die in den Tunneln entstünden.

Der erste Tunnel, der fertig gestellt wird?

Das Projekt in Las Vegas könnte das erste sein, das die Boring Company zum Abschluss bringt. Ein Tunnel-Transportsystem für den Chicagoer O’Hare-Flughafen geriet nach der Wahl der neuen Bürgermeisterin Lori Lightfoot ins Stocken. Für einen geplanten Tunnel zwischen Washington, D.C. und Baltimore stehen noch Umweltverträglichkeitsprüfungen an.

Bislang hat die Boring Company lediglich einen rund 1,8 Kilometer langen Tunnel im kalifornischen Hawthorne, unter dem Gelände von Musks Weltraumfirma SpaceX, zum Abschluss gebracht. Dieser Tunnel kostete zehn Millionen Dollar und dauerte anderthalb Jahre bis zu seiner Fertigstellung. Hier fahren die Autos auf Metallschienen mit einer Geschwindigkeit von 240 km/h durch den Tunnel.

Elon Musk ist Chef des Elektroautobauers Tesla und der Raketenfirma SpaceX. Außerdem ist er Verwaltungsratschef der Solarenergiefirma SolarCity.

sts