AT&T

Aktie im Aufwind Elliott steigt bei AT&T ein

Stand: 09.09.2019, 16:24 Uhr

Der aktivistische Hedgefonds-Investor Elliott aus dem Imperium des US-Milliardärs Paul Singer mischt künftig auch beim Telekom-Riesen AT&T mit. Elliott, legte am Montag eine Beteiligung im Wert von rund 3,2 Milliarden Dollar an dem US-Konzern offen.

In einem Brief an die Unternehmensführung forderte der aktivistische Investor Maßnahmen, um die Rendite für Aktionäre zu erhöhen. Elliott fordert den Vorstand auf, Firmenanteile zu verkaufen, die nicht zum Kerngeschäft von AT&T gehören, und die Kosten zu senken, um der Aktie auf die Sprünge zu helfen. Am Markt kamen diese Vorstöße gut an, die AT&T-Aktien legen heute kräftig um rund sieben Prozent zu.

Die aggressive Strategie von Paul Singer

Der Hedgefonds ist dafür bekannt, sich bei Firmen einzukaufen und aggressiv ins Management einzumischen, um mehr Rendite herauszuholen. In Deutschland machte Elliott mit einer Milliardenbeteiligung an Bayer auf sich aufmerksam. Auch bei SAP  oder Uniper ist der Großinvestor beteiligt.

In den USA setzte Elliott zuletzt etwa die Online-Handelsplattform Ebay unter Druck. Zudem machte der Hedgefonds in der Vergangenheit wiederholt mit Klagen gegen zahlungssäumige Regierungen Schlagzeilen. Dazu zählten Wetten auf die Bedienung von Anleihen überschuldeter Länder wie Griechenland oder Argentinien. US-Präsident Donald Trump begrüßte das Vorhaben von Elliott.

ms/rtr/dpa