Govecs Roller

Elektroroller fahren an die Börse

Stand: 17.09.2018, 09:45 Uhr

Der Elektroroller-Hersteller Govecs hat am Montag die Preisspanne für seine bis zu 7,5 Millionen Aktien umfassende Emission auf 10 bis 12 Euro festgelegt. Das 2009 gegründete Unternehmen aus München will mit seinem Börsengang bis zu 90 Millionen Euro für den Ausbau der Produktion in Polen einsammeln.

Die Papiere können von Dienstag an bis zum 27. September gezeichnet werden, die Erstnotiz ist für den 2. Oktober geplant. Danach sollen bis zu 62 Prozent der Anteile im Streubesitz sein. Bis zu 75 Millionen Euro sollen Govecs selbst zufließen, der Rest geht an den bisherigen Hauptaktionär DQuadrat, die Investmentfirma der Eigentümer-Familie des Baukonzerns Wolff & Müller aus Ludwigsburg.