Waschmaschine von Elektrolux im Schleudergang

Electrolux besser als gedacht

Stand: 08.07.2020, 11:00 Uhr

Europas größter Haushaltsgerätehersteller erwartet im zweiten Quartal einen geringeren Betriebsverlust als befürchtet. Grund seien eine gestiegene Nachfrage und Kostensenkungen. Der Vorstand rechnet daher mit einem Minus von rund 100 Millionen Kronen (9,6 Millionen Euro) nach einem Gewinn von 1,22 Milliarden Kronen im Vorjahr. Der schwedische Rivale der US-amerikanischen Whirlpool hatte im Mai vor einem erheblichen Verlust aufgrund der Auswirkungen der Corona-Krise gewarnt, nachdem der Umsatz im April um 30 Prozent eingebrochen war.