Kuka Industrieroboter

Einbußen bei Kuka

Stand: 06.08.2018, 16:52 Uhr

Beim Augsburger Roboterhersteller und ehemaligem MDax-Mitglied Kuka läuft es
nicht mehr rund: Der Wert der Neuaufträge sank im ersten Halbjahr um 5,8 Prozent auf knapp 1,7 Milliarden Euro, der Umsatz um elf Prozent auf knapp 1,8 Milliarden Euro und der Nettogewinn um 16 Prozent auf 60 Millionen Euro. Allerdings hat Kuka auch die Investitionen mehr als verdreifacht: von 40 auf fast 128 Millionen Euro.

Kuka gehört zu 94,55 Prozent der chinesischen Midea-Gruppe, 5,45 Prozent sind noch im Streubesitz. Der Verkauf des High-Tech-Unternehmens Kuka an einen chinesischen Investor im Jahre 2016 war politisch umstritten.