Ebay-Chef Devin Wenig

Ebay-Chef gefeuert

Stand: 25.09.2019, 17:01 Uhr

Angeblich wegen des Streits über den Verkauf des Kleinanzeigengeschäfts muss Ebay-Chef Devin Wenig zurücktreten. Seinen Posten übernimmt vorübergehend Finanzchef Scott Schenkel. "Sowohl Wenig als auch der Verwaltungsrat sind der Ansicht, dass ein neuer Vorstandschef derzeit das Beste für das Unternehmen ist", erklärte Ebay-Verwaltungsratschef Thomas Tierney. Ebay prüfe weiter Optionen für sein Geschäft, erklärte das Unternehmen, das ins Visier der Hedgefonds Elliott und Starboard Value geraten ist. Sie fordern von Ebay einen Umbau und den Verkauf einiger Geschäfte.