1/12

E-Commerce-Aktien - mehr als Amazon "Cyber-Monday"-Profiteure

<strong>Amazon</strong><br/>Ob Kleidung, Smartphones, Akkubohrer oder Uhren - bei Amazon erhalten Online-Shopper fast alles, was sie brauchen. Kein Wunder, dass Amazon 2019 wohl erneut der große Sieger des "Cyber Monday" sein. Der US-Onlinegigant setzte im vergangenen Jahr allein an diesem Tag 7,9 Milliarden Dollar um. Amazon hat gleich rund um den "Black Friday" vom 25. November bis zum 3. Dezember eine ganze "Cyber Week" ausgerufen und verspricht große Preisnachlässe auf Produkte in allen Kategorien. Zudem gibt's 55.000 Blitzangebote und Tagesangebote mit bis zu 50 Prozent Rabatten.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Amazon
Ob Kleidung, Smartphones, Akkubohrer oder Uhren - bei Amazon erhalten Online-Shopper fast alles, was sie brauchen. Kein Wunder, dass Amazon 2019 wohl erneut der große Sieger des "Cyber Monday" sein. Der US-Onlinegigant setzte im vergangenen Jahr allein an diesem Tag 7,9 Milliarden Dollar um. Amazon hat gleich rund um den "Black Friday" vom 25. November bis zum 3. Dezember eine ganze "Cyber Week" ausgerufen und verspricht große Preisnachlässe auf Produkte in allen Kategorien. Zudem gibt's 55.000 Blitzangebote und Tagesangebote mit bis zu 50 Prozent Rabatten.

E-Commerce-Aktien - mehr als Amazon "Cyber-Monday"-Profiteure

<strong>Amazon</strong><br/>Ob Kleidung, Smartphones, Akkubohrer oder Uhren - bei Amazon erhalten Online-Shopper fast alles, was sie brauchen. Kein Wunder, dass Amazon 2019 wohl erneut der große Sieger des "Cyber Monday" sein. Der US-Onlinegigant setzte im vergangenen Jahr allein an diesem Tag 7,9 Milliarden Dollar um. Amazon hat gleich rund um den "Black Friday" vom 25. November bis zum 3. Dezember eine ganze "Cyber Week" ausgerufen und verspricht große Preisnachlässe auf Produkte in allen Kategorien. Zudem gibt's 55.000 Blitzangebote und Tagesangebote mit bis zu 50 Prozent Rabatten.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Amazon
Ob Kleidung, Smartphones, Akkubohrer oder Uhren - bei Amazon erhalten Online-Shopper fast alles, was sie brauchen. Kein Wunder, dass Amazon 2019 wohl erneut der große Sieger des "Cyber Monday" sein. Der US-Onlinegigant setzte im vergangenen Jahr allein an diesem Tag 7,9 Milliarden Dollar um. Amazon hat gleich rund um den "Black Friday" vom 25. November bis zum 3. Dezember eine ganze "Cyber Week" ausgerufen und verspricht große Preisnachlässe auf Produkte in allen Kategorien. Zudem gibt's 55.000 Blitzangebote und Tagesangebote mit bis zu 50 Prozent Rabatten.

<strong>Ebay</strong><br/>Auch für den weltweit größte Online-Marktplatz Ebay sind "Black Friday" und "Cyber Monday" enorm wichtig. Der Online-Riese bietet Rabatte auf Fernseher, Smartphones und Haushaltsgeräte an. Die Ebay-Aktie hat auf Ein-Jahres-Sicht gut 20 Prozent zugelegt.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Ebay
Auch für den weltweit größte Online-Marktplatz Ebay sind "Black Friday" und "Cyber Monday" enorm wichtig. Der Online-Riese bietet Rabatte auf Fernseher, Smartphones und Haushaltsgeräte an. Die Ebay-Aktie hat auf Ein-Jahres-Sicht gut 20 Prozent zugelegt.

<strong>Alibaba</strong><br/>Was der "Cyber Monday" in Amerika, ist der "Singles Day" in China am 11.11. Hier erwirtschaftete der Online-Gigant Alibaba binnen 24 Stunden Rekordumsätze von 34,5 Milliarden Euro - ein Viertel mehr als im vergangenen Jahr. Die Alibaba-Aktie hat in den vergangenen zwölf Monaten einen Sprung von fast 30 Prozent nach oben gemacht.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Alibaba
Was der "Cyber Monday" in Amerika, ist der "Singles Day" in China am 11.11. Hier erwirtschaftete der Online-Gigant Alibaba binnen 24 Stunden Rekordumsätze von 34,5 Milliarden Euro - ein Viertel mehr als im vergangenen Jahr. Die Alibaba-Aktie hat in den vergangenen zwölf Monaten einen Sprung von fast 30 Prozent nach oben gemacht.

<strong>Shopify</strong><br/>Zu den Stars unter den E-Commerce-Plattformen hat sich Shopify entwickelt. Im vergangenen Quartal erhöhte sich der Wert der verkauften Waren über Shopify um gut 50 Prozent, über 800.000 Händler vertreiben ihre Güter über die Plattform. Manche Experten und Analysten sehen schon Shopify als die Alternative zu Amazon. Die Shopify-Aktie jedenfalls ist an der Börse heiß begehrt. Auf Einjahres-Sicht hat sich der Kurs mehr als verdoppelt. Gegründet wurde das kanadische Unternehmen von den beiden Deutschen Tobias Lütke und Daniel Weinand.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Shopify
Zu den Stars unter den E-Commerce-Plattformen hat sich Shopify entwickelt. Im vergangenen Quartal erhöhte sich der Wert der verkauften Waren über Shopify um gut 50 Prozent, über 800.000 Händler vertreiben ihre Güter über die Plattform. Manche Experten und Analysten sehen schon Shopify als die Alternative zu Amazon. Die Shopify-Aktie jedenfalls ist an der Börse heiß begehrt. Auf Einjahres-Sicht hat sich der Kurs mehr als verdoppelt. Gegründet wurde das kanadische Unternehmen von den beiden Deutschen Tobias Lütke und Daniel Weinand.

<strong>Groupon</strong><br/>Das Schnäppchenportal dürfte am "Cyber Monday" ebenfalls kräftig abkassieren. Bei Groupon können Kunden unter anderem Gutscheine für Reisen, Sportangebote oder Restaurants erwerben, die innerhalb eines bestimmten Zeitraums eingelöst werden müssen. Allerdings hat der Portal-Betreiber zuletzt die Erwartungen enttäuscht. Die Aktie stagniert seit einem Jahr. Kleinere Wettbewerber jagen dem ehemaligen Branchenprimus Kunden ab. Zudem haben Internetriesen wie Amazon und Ebay ähnliche Schnäppchen-Programme in ihr Angebot genommen.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Groupon
Das Schnäppchenportal dürfte am "Cyber Monday" ebenfalls kräftig abkassieren. Bei Groupon können Kunden unter anderem Gutscheine für Reisen, Sportangebote oder Restaurants erwerben, die innerhalb eines bestimmten Zeitraums eingelöst werden müssen. Allerdings hat der Portal-Betreiber zuletzt die Erwartungen enttäuscht. Die Aktie stagniert seit einem Jahr. Kleinere Wettbewerber jagen dem ehemaligen Branchenprimus Kunden ab. Zudem haben Internetriesen wie Amazon und Ebay ähnliche Schnäppchen-Programme in ihr Angebot genommen.

<strong>Etsy</strong><br/>Wer auf handgemachte Stücke steht, kommt an Etsy nicht vorbei. Der Online-Marktplatz für Kunst, Handarbeiten und Vintage-Artikel erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Im abgelaufenen Quartal stiegen die Erlöse um 47 Prozent. Etsy hat sich überraschend gegen Amazon Handmade behaupten können. Die Aktie allerdings hat seit Jahresbeginn knapp zehn Prozent verloren.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Etsy
Wer auf handgemachte Stücke steht, kommt an Etsy nicht vorbei. Der Online-Marktplatz für Kunst, Handarbeiten und Vintage-Artikel erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Im abgelaufenen Quartal stiegen die Erlöse um 47 Prozent. Etsy hat sich überraschend gegen Amazon Handmade behaupten können. Die Aktie allerdings hat seit Jahresbeginn knapp zehn Prozent verloren.

<strong>Booking Holdings</strong><br/>Auch Reisen und Hotelzimmer werden an Cyber Monday gerne gebucht. Zu den Profiteuren zählt das Hotelbuchungsportal Bookings.com.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Booking Holdings
Auch Reisen und Hotelzimmer werden an Cyber Monday gerne gebucht. Zu den Profiteuren zählt das Hotelbuchungsportal Bookings.com.

<strong>PayPal</strong><br/>Je mehr Onlineshopper im Netz einkaufen, desto mehr klingelt die Kasse bei Paypal. Der amerikanische Online-Bezahldienst hat im abgelaufenen dritten Quartal den Gewinn um sechs Prozent auf 462 Millionen Dollar und den Umsatz um 19 Prozent auf 4,4 Milliarden Dollar gesteigert. Die PayPal-Aktie hat in den vergangenen zwölf Monaten über 30 Prozent zugelegt.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

PayPal
Je mehr Onlineshopper im Netz einkaufen, desto mehr klingelt die Kasse bei Paypal. Der amerikanische Online-Bezahldienst hat im abgelaufenen dritten Quartal den Gewinn um sechs Prozent auf 462 Millionen Dollar und den Umsatz um 19 Prozent auf 4,4 Milliarden Dollar gesteigert. Die PayPal-Aktie hat in den vergangenen zwölf Monaten über 30 Prozent zugelegt.

<strong>Rakuten</strong><br/>Auch Rakuten mischt kräftig im E-Commerce-Geschäft mit. Der japanische Online-Händler verkauft in Deutschland am "Cyber Monday" zahlreiche Produkte mit Rabatten. In Japan ist Rakuten das größte Online-Kaufhaus – noch vor Amazon. Die Aktie von Rakuten hat auf Ein-Jahres-Sicht leicht zugelegt.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Rakuten
Auch Rakuten mischt kräftig im E-Commerce-Geschäft mit. Der japanische Online-Händler verkauft in Deutschland am "Cyber Monday" zahlreiche Produkte mit Rabatten. In Japan ist Rakuten das größte Online-Kaufhaus – noch vor Amazon. Die Aktie von Rakuten hat auf Ein-Jahres-Sicht leicht zugelegt.

<strong>Vipshop</strong><br/>Bei jungen Chinesen besonders beliebt ist Vipshop. Der Online-Händler bietet Markenkleidung zu starken Rabatten an. Vipshop zählt 33 Millionen aktive Kunden. Der Umsatz kletterte im abgelaufenen Quartal um zehn Prozent, der Gewinn erhöhte sich gar um 84 Prozent. Die Aktie von Vipshop hat sich mehr als verdoppelt in den letzten zwölf Monaten.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Vipshop
Bei jungen Chinesen besonders beliebt ist Vipshop. Der Online-Händler bietet Markenkleidung zu starken Rabatten an. Vipshop zählt 33 Millionen aktive Kunden. Der Umsatz kletterte im abgelaufenen Quartal um zehn Prozent, der Gewinn erhöhte sich gar um 84 Prozent. Die Aktie von Vipshop hat sich mehr als verdoppelt in den letzten zwölf Monaten.

<strong>MercadoLibre</strong><br/>In Europa ist MercadoLibre bislang kaum bekannt, in Südamerika dagegen erfreut sich die Online-Plattform großer Beliebtheit. Der argentinische E-Commerce-Anbieter ist in einigen Märkten stärker präsent als Amazon. In Mexiko zum Beispiel ist MercadoLibre Marktführer. Das Unternehmen expandiert rasant. Alleine im ersten Quartal 2019 kletterten die Erlöse um satte 93 Prozent auf 473,8 Millionen US-Dollar. Wichtigster Wachstumstreiber ist der Payment-Bereich mit der Plattform Mercado Pago. Im ersten Quartal stieg das Volumen um über 85 Prozent auf 5,6 Milliarden Dollar. Der Kurs von Mercado Libre hat auf Ein-Jahres-Sicht fast 70 Prozent gewonnen.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

MercadoLibre
In Europa ist MercadoLibre bislang kaum bekannt, in Südamerika dagegen erfreut sich die Online-Plattform großer Beliebtheit. Der argentinische E-Commerce-Anbieter ist in einigen Märkten stärker präsent als Amazon. In Mexiko zum Beispiel ist MercadoLibre Marktführer. Das Unternehmen expandiert rasant. Alleine im ersten Quartal 2019 kletterten die Erlöse um satte 93 Prozent auf 473,8 Millionen US-Dollar. Wichtigster Wachstumstreiber ist der Payment-Bereich mit der Plattform Mercado Pago. Im ersten Quartal stieg das Volumen um über 85 Prozent auf 5,6 Milliarden Dollar. Der Kurs von Mercado Libre hat auf Ein-Jahres-Sicht fast 70 Prozent gewonnen.

<strong>Zalando</strong><br/>In Deutschland gehört Zalando zu den großen E-Commerce-Profiteuren. An "Black Friday" und "Cyber Monday" bietet der Online-Mode- und Schuhhändler Rabatte von bis zu 70 Prozent an. Die Zalando-Aktie hat in den vergangenen zwölf Monaten 44 Prozent gewonnen.: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 1 Jahr

Zalando
In Deutschland gehört Zalando zu den großen E-Commerce-Profiteuren. An "Black Friday" und "Cyber Monday" bietet der Online-Mode- und Schuhhändler Rabatte von bis zu 70 Prozent an. Die Zalando-Aktie hat in den vergangenen zwölf Monaten 44 Prozent gewonnen.