DWS-Fahnen

DWS will wieder durchstarten

Stand: 05.06.2019, 14:33 Uhr

Die Deutsche-Bank-Fondstochter DWS will nach einem schwachen Jahr 2018 wieder durchstarten und bei der erwarteten Marktbereinigung in Europa mitmischen. Dies kündigte DWS-Chef Asoka Wöhrmann auf der ersten Hauptversammlung des Unternehmens an.

Die DWS war im März 2018 an die Börse gegangen. Rund vier Fünftel der Anteile gehören immer noch der Deutschen Bank, die nach eigenem Bekunden langfristig beteiligt bleiben möchte.

Die Aktionäre sparten allerdings nicht mit Kritik. Das Wachstum sei mau, es fehle an Ideen und die DWS habe keine echte Zukunftsvision, erklärte etwa Andreas Schmidt von der Schutzvereinigung der Kapitalanleger. Wöhrmann räumte ein, dass 2018 nicht überzeugen konnte, insbesondere habe man empfindliche Mittelabflüsse hinnehmen müssen.