Dürr setzt auf einen Schlussspurt

Stand: 08.11.2018, 08:28 Uhr

Der Anlagenbauer Dürr sieht sich bei Umsatz und Auftragseingang auf Rekordkurs. In den ersten neun Monaten stieg der Umsatz um zwei Prozent auf 2,73 Milliarden Euro, bis Jahresende könnte er mehr als 3,8 Milliarden Euro erreichen. Vor allem in China sei die Auftragspipeline gut gefüllt. Das bereinigte operative Ergebnis ging in den ersten drei Quartalen allerdings um zwölf Prozent auf 178,5 Millionen Euro zurück. "Wir sollten ein sehr gutes Schlussquartal erzielen können", sagte Konzernchef Ralf Dieter.