5G

Drillisch mietet Frequenzen für eigenes 5-G-Netz

Stand: 18.12.2019, 21:30 Uhr

Das Telekommunikationsunternehmen 1&1 Drillisch kommt bei seinen Planungen für ein eigenes 5G-Mobilfunknetz voran. Die Firma gab am Mittwochabend bekannt, zwei Frequenzblöcke vom Konkurrenten Telefónica zu mieten. Telefónica bestätigte einen entsprechenden Vertrag. Es geht um zwei Blöcke im Bereich 2,6 Gigahertz, die Telefónica bei einer früheren Auktion ersteigert hat und derzeit nicht nutzt.

1&! Drillisch hatte bei einer Frequenzauktion der Bundesnetzagentur im Juni dieses Jahres 70 Megahertz Spektrum ersteigert, von denen 20 Megahertz aber erst 2026 frei werden. Wenn Drillisch mit dem eigenen Netzbetrieb im Jahr 2021 startet, kann die hessische Firma nach bisherigem Stand also nur auf 50 Megahertz Spektrum zurückgreifen - das gilt in der Branche als sehr wenig.