Fahnen mit Logo vor der BMW-Zentrale in München

Diesel-Streit ohne Ende

Stand: 04.10.2018, 07:58 Uhr

Im Diesel-Streit sorgt der Widerstand in der Autoindustrie gegen eine Nachrüstung älterer Fahrzeuge für Kritik. "Hier ist das letzte Wort noch nicht gesprochen", sagte Bundesumweltministerin Schulze der "SZ". Auch der Deutsche Städtetag ging mit der Branche hart ins Gericht: "Es ist unbegreiflich, wenn wenige Stunden nach dem Kompromiss ein Hersteller erklärt, er mache bei der Nachrüstung nicht mit", sagte Hauptgeschäftsführer Dedy der "Rhein-Neckar-Zeitung". Unter anderem wollen BMW und Opel keine Nachrüstungen anbieten, die neben Umtauschprämien zum Diesel-Kompromiss der Koalition gehören. Daimler und VW hingegen wollen sich an Nachrüstungen beteiligen. VW machte aber zur Bedingung, dass sich alle Hersteller an solchen Maßnahmen beteiligen.

BMW ST: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
64,53
Differenz relativ
-0,88%
Volkswagen VZ: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
155,84
Differenz relativ
-1,09%
Daimler: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
47,22
Differenz relativ
-1,73%