1/10

Cannabis-Aktien: Folgt nach dem Rausch der Kater? Chartserie

<strong>iAnthus Capital</strong><br/>iAnthus Capital wurde erst 2013 gegründet. Im vergangenen Jahr wurde die Beteiligung der Gesellschaft an Organix, einem Einzelhändler für Cannabis, bekannt. iAnthus will von der gesamten Marihuana-Branche profitieren: Daher flossen Gelder in drei weitere Unternehmen, die Lizenzen für das Marihuana-Geschäft haben und Apotheken sowie Plantagen bewirtschaften. Nachdem die Aktie im November unter starker Volatilität gelitten hat, und auch im Frühjahr deutlich unter Druck stand, hat sie sich in den vergangenen Monaten mehr als verdoppelt und hat ein neues Rekordhoch erklommen.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 6 Monate

iAnthus Capital
iAnthus Capital wurde erst 2013 gegründet. Im vergangenen Jahr wurde die Beteiligung der Gesellschaft an Organix, einem Einzelhändler für Cannabis, bekannt. iAnthus will von der gesamten Marihuana-Branche profitieren: Daher flossen Gelder in drei weitere Unternehmen, die Lizenzen für das Marihuana-Geschäft haben und Apotheken sowie Plantagen bewirtschaften. Nachdem die Aktie im November unter starker Volatilität gelitten hat, und auch im Frühjahr deutlich unter Druck stand, hat sie sich in den vergangenen Monaten mehr als verdoppelt und hat ein neues Rekordhoch erklommen.

Cannabis-Aktien: Folgt nach dem Rausch der Kater? Chartserie

<strong>iAnthus Capital</strong><br/>iAnthus Capital wurde erst 2013 gegründet. Im vergangenen Jahr wurde die Beteiligung der Gesellschaft an Organix, einem Einzelhändler für Cannabis, bekannt. iAnthus will von der gesamten Marihuana-Branche profitieren: Daher flossen Gelder in drei weitere Unternehmen, die Lizenzen für das Marihuana-Geschäft haben und Apotheken sowie Plantagen bewirtschaften. Nachdem die Aktie im November unter starker Volatilität gelitten hat, und auch im Frühjahr deutlich unter Druck stand, hat sie sich in den vergangenen Monaten mehr als verdoppelt und hat ein neues Rekordhoch erklommen.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 6 Monate

iAnthus Capital
iAnthus Capital wurde erst 2013 gegründet. Im vergangenen Jahr wurde die Beteiligung der Gesellschaft an Organix, einem Einzelhändler für Cannabis, bekannt. iAnthus will von der gesamten Marihuana-Branche profitieren: Daher flossen Gelder in drei weitere Unternehmen, die Lizenzen für das Marihuana-Geschäft haben und Apotheken sowie Plantagen bewirtschaften. Nachdem die Aktie im November unter starker Volatilität gelitten hat, und auch im Frühjahr deutlich unter Druck stand, hat sie sich in den vergangenen Monaten mehr als verdoppelt und hat ein neues Rekordhoch erklommen.

<strong>THC BioMed International</strong><br/>Die THC BioMed produziert und erforscht Cannabis. Als das Unternehmen 2016 die Erlaubnis erhielt, Hanfpflanzen an lizenzierte Züchter zu verschicken, sorgte das an der Börse für den ersten großen Schub. Für den zweiten großen Sprung sorgte die kanadische Gesundheitsbehörde: Sie erlaubte dem Unternehmen im Dezember den Verkauf von getrocknetem Marihuana. Die Nachricht sorgte allerdings nur für ein kurzes Strohfeuer. Seit dem Hoch im Januar hat das Papier bis zuletzt gut die Hälfte an Wert eingebüßt.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 6 Monate

THC BioMed International
Die THC BioMed produziert und erforscht Cannabis. Als das Unternehmen 2016 die Erlaubnis erhielt, Hanfpflanzen an lizenzierte Züchter zu verschicken, sorgte das an der Börse für den ersten großen Schub. Für den zweiten großen Sprung sorgte die kanadische Gesundheitsbehörde: Sie erlaubte dem Unternehmen im Dezember den Verkauf von getrocknetem Marihuana. Die Nachricht sorgte allerdings nur für ein kurzes Strohfeuer. Seit dem Hoch im Januar hat das Papier bis zuletzt gut die Hälfte an Wert eingebüßt.

<strong>Emblem</strong><br/>Vom Anbau über die Forschung bis zum Verkauf des Medizinal-Hanf: Emblem macht alles selbst. Im Dezember 2016 startete das Unternehmen an der kanadischen Börse: Der Kurs präsentierte sich im ständigen Auf und Ab. Seit dem Hoch im Januar geht es allerdings nur noch bergab. Der rasante Anstieg des Papiers kurz nach seinem Börsengang hat sich als nicht nachhaltig erwiesen.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 6 Monate

Emblem
Vom Anbau über die Forschung bis zum Verkauf des Medizinal-Hanf: Emblem macht alles selbst. Im Dezember 2016 startete das Unternehmen an der kanadischen Börse: Der Kurs präsentierte sich im ständigen Auf und Ab. Seit dem Hoch im Januar geht es allerdings nur noch bergab. Der rasante Anstieg des Papiers kurz nach seinem Börsengang hat sich als nicht nachhaltig erwiesen.

<strong>Surpreme Cannabis</strong><br/>Unter seinem Tochterunternehmen 7Acres produziert Supreme Cannabis, früher Supreme Pharmaceuticals, seit März 2016 für den Cannabis-Markt. Im vergangenen Jahr investierte das Unternehmen rund 42 Millionen Dollar in die Verbesserung seiner Produktionsstätte. Doch auch diese Aktie hat sich in diesem Jahr als Wertvernichter erwiesen.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 6 Monate

Surpreme Cannabis
Unter seinem Tochterunternehmen 7Acres produziert Supreme Cannabis, früher Supreme Pharmaceuticals, seit März 2016 für den Cannabis-Markt. Im vergangenen Jahr investierte das Unternehmen rund 42 Millionen Dollar in die Verbesserung seiner Produktionsstätte. Doch auch diese Aktie hat sich in diesem Jahr als Wertvernichter erwiesen.

<strong>OrganiGram Holdings</strong><br/>OrganiGram Holdings verkauft trockenes Cannabis sowie Öl und Konsumartikel. Damit läuft es an der Börse - unter Schwankungen - prächtig: Nach einem Einbruch Anfang April ist die Aktie wieder um über 50 Prozent gestiegen. Seit der Börseneinführung vor vier Jahren hat sich ihr Wert damit fast versechsfacht.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 6 Monate

OrganiGram Holdings
OrganiGram Holdings verkauft trockenes Cannabis sowie Öl und Konsumartikel. Damit läuft es an der Börse - unter Schwankungen - prächtig: Nach einem Einbruch Anfang April ist die Aktie wieder um über 50 Prozent gestiegen. Seit der Börseneinführung vor vier Jahren hat sich ihr Wert damit fast versechsfacht.

<strong>Emerald Health Therapeutic</strong><br/>Das Unternehmen aus British Columbia verkauft Marihuana zu medizinischen Zwecken. Im vergangenen Jahr gab Emerald die Beteiligung von Dundee Capital bekannt: Zehn Millionen Dollar investierte der kanadische Investmenthändler. Nach einem Raketenstart Ende 2017 hat das Papier aber die Hälfte seines Wertes wieder eingebüßt.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 6 Monate

Emerald Health Therapeutic
Das Unternehmen aus British Columbia verkauft Marihuana zu medizinischen Zwecken. Im vergangenen Jahr gab Emerald die Beteiligung von Dundee Capital bekannt: Zehn Millionen Dollar investierte der kanadische Investmenthändler. Nach einem Raketenstart Ende 2017 hat das Papier aber die Hälfte seines Wertes wieder eingebüßt.

<strong>Cronos Group</strong><br/>Mit Pharmacan Capital investiert der Konzern in Unternehmen aus dem medizinischen Cannabis-Sektor. Das Portfolio besteht aktuell aus fünf Unternehmen - zwei davon gehören der Cronos Group komplett. Geld ließ sich mit der Cronos-Aktie im ersten Halbjahr dieses Jahres aber nicht verdienen.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 6 Monate

Cronos Group
Mit Pharmacan Capital investiert der Konzern in Unternehmen aus dem medizinischen Cannabis-Sektor. Das Portfolio besteht aktuell aus fünf Unternehmen - zwei davon gehören der Cronos Group komplett. Geld ließ sich mit der Cronos-Aktie im ersten Halbjahr dieses Jahres aber nicht verdienen.

<strong>Aphria Inc. </strong><br/>Das Unternehmen verkauft seine Cannabisdosen und Öle bald auch online: Anfang Dezember hatte das Unternehmen die Kooperation mit der kanadischen Apothekenkette Shoppers Drug Mart bekannt gegeben. Das Unternehmen hofft nun auf das große Geschäft. Nach einem fulminanten Start und einem Hoch im Januar ist der Aktienkurs allerdings wieder abgeschmolzen.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 6 Monate

Aphria Inc.
Das Unternehmen verkauft seine Cannabisdosen und Öle bald auch online: Anfang Dezember hatte das Unternehmen die Kooperation mit der kanadischen Apothekenkette Shoppers Drug Mart bekannt gegeben. Das Unternehmen hofft nun auf das große Geschäft. Nach einem fulminanten Start und einem Hoch im Januar ist der Aktienkurs allerdings wieder abgeschmolzen.

<strong>Aurora Cannabis</strong><br/>Mit einer Marktkapitalisierung von umgerechnet 3,7 Milliarden Euro gehört Aurora Cannabis zu den führenden Anbietern der Branche. 2017 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von über 21 Millionen Dollar durch den Verkauf von Cannabis und Cannabisöl. Die Akte ist seit Oktober 2016 an der Börse und kannte dort lange Zeit nur eine Richtung: nach oben. Damit ist es allerdings seit Jahresbeginn vorbei.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 6 Monate

Aurora Cannabis
Mit einer Marktkapitalisierung von umgerechnet 3,7 Milliarden Euro gehört Aurora Cannabis zu den führenden Anbietern der Branche. 2017 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von über 21 Millionen Dollar durch den Verkauf von Cannabis und Cannabisöl. Die Akte ist seit Oktober 2016 an der Börse und kannte dort lange Zeit nur eine Richtung: nach oben. Damit ist es allerdings seit Jahresbeginn vorbei.

<strong>Canopy Growth</strong><br/>Der Star unter den kanadischen Marihuana-Aktien ist die Canopy Growth: Sie erreicht eine Marktkapitalisierung von umgerechnet fast sechs Milliarden Euro. Unter verschiedenen Namen verkauft das Unternehmen seine Produkte. Bekannt wurde die Marke "Tweed": Sie entstand aus der Kooperation mit dem Rapper Snoop Dogg. Die Bekanntgabe im Oktober 2016 sorgte an der Börse für einen deutlichen Sprung nach oben. Dank kräftiger Kursgewinne in den letzten Wochen, geht es auch in diesem Jahr weiter bergauf.<br/><br/>Mehr zum Thema: <a href="" externalId="c17b1861-fc0b-40c9-92ea-562c64e50eab"><em>Der Milliarden-Markt mit Marihuana</em></a>: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 6 Monate

Canopy Growth
Der Star unter den kanadischen Marihuana-Aktien ist die Canopy Growth: Sie erreicht eine Marktkapitalisierung von umgerechnet fast sechs Milliarden Euro. Unter verschiedenen Namen verkauft das Unternehmen seine Produkte. Bekannt wurde die Marke "Tweed": Sie entstand aus der Kooperation mit dem Rapper Snoop Dogg. Die Bekanntgabe im Oktober 2016 sorgte an der Börse für einen deutlichen Sprung nach oben. Dank kräftiger Kursgewinne in den letzten Wochen, geht es auch in diesem Jahr weiter bergauf.

Mehr zum Thema: Der Milliarden-Markt mit Marihuana