1/9

Die Techies kommen Warten auf gute Zahlen von Apple, Amazon, Facebook & Co

<strong>Ebay</strong><br/>Am Mittwoch nach US-Börsenschluss veröffentlicht Ebay seine Quartalsbilanz. Der Online-Händler dürfte nach Analystenschätzungen das Ergebnis je Aktie von 0,45 auf 0,51 Dollar gesteigert haben. Beim Umsatz werden 2,66 Milliarden Dollar erwartet. Hier hatte Ebay die Erwartungen schon im ersten Quartal gedämpft. Demzufolge könnte bei der Vorlage der Zahlen zum zweiten Quartal erneut der Ausblick ernüchtern. Neuen Schub könntn die Ebay-Aktie freilich gut gebrauchen. Sie kam auf Ein-Jahres-Sicht nicht vom Fleck.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Ebay
Am Mittwoch nach US-Börsenschluss veröffentlicht Ebay seine Quartalsbilanz. Der Online-Händler dürfte nach Analystenschätzungen das Ergebnis je Aktie von 0,45 auf 0,51 Dollar gesteigert haben. Beim Umsatz werden 2,66 Milliarden Dollar erwartet. Hier hatte Ebay die Erwartungen schon im ersten Quartal gedämpft. Demzufolge könnte bei der Vorlage der Zahlen zum zweiten Quartal erneut der Ausblick ernüchtern. Neuen Schub könntn die Ebay-Aktie freilich gut gebrauchen. Sie kam auf Ein-Jahres-Sicht nicht vom Fleck.

Die Techies kommen Warten auf gute Zahlen von Apple, Amazon, Facebook & Co

<strong>Ebay</strong><br/>Am Mittwoch nach US-Börsenschluss veröffentlicht Ebay seine Quartalsbilanz. Der Online-Händler dürfte nach Analystenschätzungen das Ergebnis je Aktie von 0,45 auf 0,51 Dollar gesteigert haben. Beim Umsatz werden 2,66 Milliarden Dollar erwartet. Hier hatte Ebay die Erwartungen schon im ersten Quartal gedämpft. Demzufolge könnte bei der Vorlage der Zahlen zum zweiten Quartal erneut der Ausblick ernüchtern. Neuen Schub könntn die Ebay-Aktie freilich gut gebrauchen. Sie kam auf Ein-Jahres-Sicht nicht vom Fleck.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Ebay
Am Mittwoch nach US-Börsenschluss veröffentlicht Ebay seine Quartalsbilanz. Der Online-Händler dürfte nach Analystenschätzungen das Ergebnis je Aktie von 0,45 auf 0,51 Dollar gesteigert haben. Beim Umsatz werden 2,66 Milliarden Dollar erwartet. Hier hatte Ebay die Erwartungen schon im ersten Quartal gedämpft. Demzufolge könnte bei der Vorlage der Zahlen zum zweiten Quartal erneut der Ausblick ernüchtern. Neuen Schub könntn die Ebay-Aktie freilich gut gebrauchen. Sie kam auf Ein-Jahres-Sicht nicht vom Fleck.

<strong>IBM</strong><br/>Noch schlechter erging es der IBM-Aktie. Sie verlor in den letzten zwölf Monaten acht Prozent. Ob sich die Titel wieder erholen, werden die Quartalszahlen zeigen. Am Mittwochabend - ebenfalls nach Börsenschluss - gibt IBM Einblick in seine Bilanz. Nachdem "Big Blue" den Umsatzschwund gestoppt hat und seit zwei Quartalen wieder wächst, steht nun die Gewinnentwicklung im Blickpunkt. Der Gewinn dürfte laut Analysten-Schätzungen um zehn Cent auf 3,04 Dollar je Aktie gestiegen sein. Zuletzt hatte IBM bei seiner Bilanz zum ersten Quartal mit einer rückläufigen operativen Marge enttäuscht. Anleger hatten vergeblich auf eine Anhebung der Gewinnprognose für das Gesamtjahr gehofft.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

IBM
Noch schlechter erging es der IBM-Aktie. Sie verlor in den letzten zwölf Monaten acht Prozent. Ob sich die Titel wieder erholen, werden die Quartalszahlen zeigen. Am Mittwochabend - ebenfalls nach Börsenschluss - gibt IBM Einblick in seine Bilanz. Nachdem "Big Blue" den Umsatzschwund gestoppt hat und seit zwei Quartalen wieder wächst, steht nun die Gewinnentwicklung im Blickpunkt. Der Gewinn dürfte laut Analysten-Schätzungen um zehn Cent auf 3,04 Dollar je Aktie gestiegen sein. Zuletzt hatte IBM bei seiner Bilanz zum ersten Quartal mit einer rückläufigen operativen Marge enttäuscht. Anleger hatten vergeblich auf eine Anhebung der Gewinnprognose für das Gesamtjahr gehofft.

<strong>Microsoft</strong><br/>Am Donnerstag nach Börsenschluss enthüllt der Software-Riese Microsoft seine Quartalsbilanz. Anleger dürften vor allem auf die Entwicklung des Cloud-Geschäfts schauen. Der Umsatz mit der Cloud-Plattform Azure hat sich im ersten Quartal fast verdoppelt. Inzwischen ist die Sparte mit intelligenten Cloud-Lösungen fast genau so groß wie das angestammte Microsoft-Geschäft. : Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Microsoft
Am Donnerstag nach Börsenschluss enthüllt der Software-Riese Microsoft seine Quartalsbilanz. Anleger dürften vor allem auf die Entwicklung des Cloud-Geschäfts schauen. Der Umsatz mit der Cloud-Plattform Azure hat sich im ersten Quartal fast verdoppelt. Inzwischen ist die Sparte mit intelligenten Cloud-Lösungen fast genau so groß wie das angestammte Microsoft-Geschäft.

<strong>Alphabet</strong><br/>In der nächsten Woche geht es dann auf Schlag auf Schlag: Gleich am Montag (23. Juli) prescht die Google-Mutter Alphabet mit ihren Zahlen vor. Sie wird mit Sicherheit einen erneuten Gewinnsprung vermelden. Analysten rechnen, dass Alphabet den Gewinn je Aktie nahezu verdoppeln wird auf 9,61 Dollar. Man darf gespannt sein, ob der jüngste Skandal um den Missbrauch von Nutzerdaten im Internet das Google-Wachstum gebremst hat. Am Börsenkurs jedenfalls ist bislang kein Ende des Hypes abzulesen. Die Alphabet-Aktie ist auf Ein-Jahres-Sicht um fast ein Viertel gestiegen und notiert so hoch wie nie.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Alphabet
In der nächsten Woche geht es dann auf Schlag auf Schlag: Gleich am Montag (23. Juli) prescht die Google-Mutter Alphabet mit ihren Zahlen vor. Sie wird mit Sicherheit einen erneuten Gewinnsprung vermelden. Analysten rechnen, dass Alphabet den Gewinn je Aktie nahezu verdoppeln wird auf 9,61 Dollar. Man darf gespannt sein, ob der jüngste Skandal um den Missbrauch von Nutzerdaten im Internet das Google-Wachstum gebremst hat. Am Börsenkurs jedenfalls ist bislang kein Ende des Hypes abzulesen. Die Alphabet-Aktie ist auf Ein-Jahres-Sicht um fast ein Viertel gestiegen und notiert so hoch wie nie.

<strong>Facebook</strong><br/>Auch die Facebook-Aktie ist heiß begehrt. Sie hat auf Ein-Jahres-Sicht fast 30 Prozent gewonnen und gerade ein neues Rekordhoch von 181 Euro erklommen. Analyst Mark Kelley von der Investmentbank Nomura sieht noch immer Wachstumspotenzial bei der digitalen Werbung. Am 25. Juli meldet das weltgrößte soziale Netzwerk seine Quartalsbilanz. Analysten rechnen mit einer rasanten Steigerung des Gewinns je Aktie von 1,32 auf 1,72 Dollar. Der Datenskandal dürfte kaum Spuren in der Bilanz hinterlassen haben.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Facebook
Auch die Facebook-Aktie ist heiß begehrt. Sie hat auf Ein-Jahres-Sicht fast 30 Prozent gewonnen und gerade ein neues Rekordhoch von 181 Euro erklommen. Analyst Mark Kelley von der Investmentbank Nomura sieht noch immer Wachstumspotenzial bei der digitalen Werbung. Am 25. Juli meldet das weltgrößte soziale Netzwerk seine Quartalsbilanz. Analysten rechnen mit einer rasanten Steigerung des Gewinns je Aktie von 1,32 auf 1,72 Dollar. Der Datenskandal dürfte kaum Spuren in der Bilanz hinterlassen haben.

<strong>Amazon</strong><br/>Und was macht Amazon? Am 26. Juli wissen wir mehr. Dann veröffentlicht der weltgrößte Online-Händler seine Zahlen. Der Gewinn je Aktie dürfte sich mehr als versechsfacht haben auf 2,50 Dollar, prophezeien Analysten. Beim Umsatz wird ein Wachstum von über 40 Prozent erwartet. Falls Amazon mehr schafft, könnte die Aktie abermals neue Rekordhöhen erklimmen. Binnen eines Jahres hat sich der Kurs nahezu verdoppelt - auf fast 1.600 Euro.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Amazon
Und was macht Amazon? Am 26. Juli wissen wir mehr. Dann veröffentlicht der weltgrößte Online-Händler seine Zahlen. Der Gewinn je Aktie dürfte sich mehr als versechsfacht haben auf 2,50 Dollar, prophezeien Analysten. Beim Umsatz wird ein Wachstum von über 40 Prozent erwartet. Falls Amazon mehr schafft, könnte die Aktie abermals neue Rekordhöhen erklimmen. Binnen eines Jahres hat sich der Kurs nahezu verdoppelt - auf fast 1.600 Euro.

<strong>Twitter</strong><br/>Zu den aktuellen Outperformern unter den Tech-Aktien gehört die Twitter-Aktie. Sie ist auf Ein-Jahres-Sicht über 120 Prozent nach oben gestürmt. Der Kurznachrichtendienst hat die letzten zwei Quartale hintereinander schwarze Zahlen geschrieben. Die Zahl der Nutzer steigt wieder. Sollte der positive Trend anhalten, könnte es mit dem Aktienkurs weiter nach oben gehen. Am 27. Juli veröffentlicht Twitter seine Quartalszahlen.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Twitter
Zu den aktuellen Outperformern unter den Tech-Aktien gehört die Twitter-Aktie. Sie ist auf Ein-Jahres-Sicht über 120 Prozent nach oben gestürmt. Der Kurznachrichtendienst hat die letzten zwei Quartale hintereinander schwarze Zahlen geschrieben. Die Zahl der Nutzer steigt wieder. Sollte der positive Trend anhalten, könnte es mit dem Aktienkurs weiter nach oben gehen. Am 27. Juli veröffentlicht Twitter seine Quartalszahlen.

<strong>Apple</strong><br/>Wegweisend für die gesamte Tech-Branche dürfte mal wieder Apple sein. Der iPhone-Konzern enthüllt seine Quartalsbilanz am letzten Juli-Tag (31. Juli) nach US-Börsenschluss. Analysten rechnen mit einer Steigerung des Gewinns von 1,67 auf 2,18 Dollar je Aktie. Entscheidend wird sein, wie gut sich das iPhone verkauft hat. Das Smartphone macht mehr als zwei Drittel des Umsatzes aus. Anleger werden genau hinschauen, ob der Handelsstreit zwischen USA und China Auswirkungen auf Apple hat. Die Apple-Aktie hat in den letzten zwölf Monaten rund 48 Prozent gewonnen und mit 194,20 Dollar eine Bestmarke erreicht. Apple ist das wertvollste börsennotierte Unternehmen der Welt.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Apple
Wegweisend für die gesamte Tech-Branche dürfte mal wieder Apple sein. Der iPhone-Konzern enthüllt seine Quartalsbilanz am letzten Juli-Tag (31. Juli) nach US-Börsenschluss. Analysten rechnen mit einer Steigerung des Gewinns von 1,67 auf 2,18 Dollar je Aktie. Entscheidend wird sein, wie gut sich das iPhone verkauft hat. Das Smartphone macht mehr als zwei Drittel des Umsatzes aus. Anleger werden genau hinschauen, ob der Handelsstreit zwischen USA und China Auswirkungen auf Apple hat. Die Apple-Aktie hat in den letzten zwölf Monaten rund 48 Prozent gewonnen und mit 194,20 Dollar eine Bestmarke erreicht. Apple ist das wertvollste börsennotierte Unternehmen der Welt.

<strong>Nasdaq 100</strong><br/>Sollten die Zahlen der FAANG- (Facebook, Apple, Amazon, Netflix, Google) und der BAT-Konzerne (Baidu, Alibaba, Tencent) besser ausfallen als erwartet, dürfte die Nasdaq weiter an Fahrt gewinnen. Die Tech-Börse ist in den letzten Monaten von einem Rekordhoch zum nächsten geklettert. Auf Ein-Jahres-Sicht hat der Nasdaq 100 knapp 27 Prozent zugelegt und den Dow abgehängt. Einiges an guten Nachrichten ist hier schon eingepreist. Analyst Frank Wohlgemuth von der National-Bank spricht mit Blick auf die anstehenden Quartalszahlen von hohen Erwartungen der Investoren. Diese rechnen mit "hervorragenden Geschäften" großer Tech-Konzerne.: Kursverlauf am Börsenplatz NASDAQ Indizes für den Zeitraum 1 Jahr

Nasdaq 100
Sollten die Zahlen der FAANG- (Facebook, Apple, Amazon, Netflix, Google) und der BAT-Konzerne (Baidu, Alibaba, Tencent) besser ausfallen als erwartet, dürfte die Nasdaq weiter an Fahrt gewinnen. Die Tech-Börse ist in den letzten Monaten von einem Rekordhoch zum nächsten geklettert. Auf Ein-Jahres-Sicht hat der Nasdaq 100 knapp 27 Prozent zugelegt und den Dow abgehängt. Einiges an guten Nachrichten ist hier schon eingepreist. Analyst Frank Wohlgemuth von der National-Bank spricht mit Blick auf die anstehenden Quartalszahlen von hohen Erwartungen der Investoren. Diese rechnen mit "hervorragenden Geschäften" großer Tech-Konzerne.