1/16

Die Hingucker der Woche Zahlen von Apple, Microsoft, Siemens & Co

<strong>Apple</strong><br/>Am Dienstag ist "Apple-Day". Nach US-Börsenschluss legt der iPhone-Hersteller seine Quartalszahlen vor. Die Erwartungen sind nicht allzu groß, nachdem Apple vor drei Wochen die Umsatzprognose für das Weihnachtsquartal auf 84 Milliarden Dollar gesenkt hatte. Konzernchef Tim Cook begründete dies mit den schwächeren iPhone-Verkäufen in China. Apple habe die allgemeine wirtschaftliche Abschwächung in dem Land und ihre Folgen unterschätzt. : Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Apple
Am Dienstag ist "Apple-Day". Nach US-Börsenschluss legt der iPhone-Hersteller seine Quartalszahlen vor. Die Erwartungen sind nicht allzu groß, nachdem Apple vor drei Wochen die Umsatzprognose für das Weihnachtsquartal auf 84 Milliarden Dollar gesenkt hatte. Konzernchef Tim Cook begründete dies mit den schwächeren iPhone-Verkäufen in China. Apple habe die allgemeine wirtschaftliche Abschwächung in dem Land und ihre Folgen unterschätzt.

Die Hingucker der Woche Zahlen von Apple, Microsoft, Siemens & Co

<strong>Apple</strong><br/>Am Dienstag ist "Apple-Day". Nach US-Börsenschluss legt der iPhone-Hersteller seine Quartalszahlen vor. Die Erwartungen sind nicht allzu groß, nachdem Apple vor drei Wochen die Umsatzprognose für das Weihnachtsquartal auf 84 Milliarden Dollar gesenkt hatte. Konzernchef Tim Cook begründete dies mit den schwächeren iPhone-Verkäufen in China. Apple habe die allgemeine wirtschaftliche Abschwächung in dem Land und ihre Folgen unterschätzt. : Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Apple
Am Dienstag ist "Apple-Day". Nach US-Börsenschluss legt der iPhone-Hersteller seine Quartalszahlen vor. Die Erwartungen sind nicht allzu groß, nachdem Apple vor drei Wochen die Umsatzprognose für das Weihnachtsquartal auf 84 Milliarden Dollar gesenkt hatte. Konzernchef Tim Cook begründete dies mit den schwächeren iPhone-Verkäufen in China. Apple habe die allgemeine wirtschaftliche Abschwächung in dem Land und ihre Folgen unterschätzt.

<strong>Microsoft</strong><br/>Einen Tag nach Apple folgt Microsoft mit seinen Quartalszahlen, der kürzlich den iPhone-Hersteller als wertvollsten börsennotierten Konzern abgelöst hat. Der Software-Konzern dürfte erneut vom Cloud-Boom profitiert haben. Der Ausblick könnte allerdings ernüchternd ausfallen - wegen des wochenlangen "Shutdown" in Amerika. Die US-Behörden zählen zu den größten Kunden von Microsoft.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Microsoft
Einen Tag nach Apple folgt Microsoft mit seinen Quartalszahlen, der kürzlich den iPhone-Hersteller als wertvollsten börsennotierten Konzern abgelöst hat. Der Software-Konzern dürfte erneut vom Cloud-Boom profitiert haben. Der Ausblick könnte allerdings ernüchternd ausfallen - wegen des wochenlangen "Shutdown" in Amerika. Die US-Behörden zählen zu den größten Kunden von Microsoft.

<strong>Facebook</strong><br/>Gut 30 Prozent ist der Kurs von Facebook seit Ende Juli abgestürzt. Zuletzt erholten sich die Aktien etwas. Ob es weiter aufwärts geht, dürfte von den Quartalszahlen abhängen, die das weltgrößte soziale Netzwerk am Mittwoch nach US-Börsenschluss vorlegt.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Facebook
Gut 30 Prozent ist der Kurs von Facebook seit Ende Juli abgestürzt. Zuletzt erholten sich die Aktien etwas. Ob es weiter aufwärts geht, dürfte von den Quartalszahlen abhängen, die das weltgrößte soziale Netzwerk am Mittwoch nach US-Börsenschluss vorlegt.

<strong>Ebay</strong><br/>Einen Tag zuvor - am Dienstag - enthüllt mit Ebay ein anderer Internet-Konzern seine Quartalszahlen. Der Aktionär und Hedgefonds Elliott drängt das Management des Online-Marktplatzes zu einem radikalen Umbau. Der aktivistische Investor fordert die Abspaltung der Ticket-Wiederverkaufsplattform StubHub und der Sparte Ebay Classifieds, zu der Ebay Kleinanzeigen und Mobile.de gehören. Falls Elliotts Plan umgesetzt werde, traut er Ebay eine Verdoppelung des Aktienkurses auf mehr als 63 Dollar bis Ende 2020 zu. Momentan dümpeln die Aktien unter 30 Euro.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Ebay
Einen Tag zuvor - am Dienstag - enthüllt mit Ebay ein anderer Internet-Konzern seine Quartalszahlen. Der Aktionär und Hedgefonds Elliott drängt das Management des Online-Marktplatzes zu einem radikalen Umbau. Der aktivistische Investor fordert die Abspaltung der Ticket-Wiederverkaufsplattform StubHub und der Sparte Ebay Classifieds, zu der Ebay Kleinanzeigen und Mobile.de gehören. Falls Elliotts Plan umgesetzt werde, traut er Ebay eine Verdoppelung des Aktienkurses auf mehr als 63 Dollar bis Ende 2020 zu. Momentan dümpeln die Aktien unter 30 Euro.

<strong>Paypal</strong><br/>Deutlich besser schlägt sich die abgespaltene Paypal. Deren Kurs ist auf Einjahres-Sicht um über 20 Prozent gestiegen und hat gerade ein Rekordhoch erreicht. Am Mittwoch nach US-Börsenschluss kommt Paypal mit seinen Quartalszahlen.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Paypal
Deutlich besser schlägt sich die abgespaltene Paypal. Deren Kurs ist auf Einjahres-Sicht um über 20 Prozent gestiegen und hat gerade ein Rekordhoch erreicht. Am Mittwoch nach US-Börsenschluss kommt Paypal mit seinen Quartalszahlen.

<strong>Amazon</strong><br/>Den Zahlenreigen der Tech-Konzerne in der nächsten Woche beendet Amazon am Donnerstagabend nach Börsenschluss. Die Aktien des weltgrößten Online-Händlers sind in den letzten zwölf Monaten um gut ein Drittel nach oben geklettert - zur Freude von Amazon-Chef Jeff Bezos. Er ist dank seiner 79 Millionen Amazon-Aktien, die er besitzt, mit 139 Milliarden Dollar der reichste Mann der Welt. Das könnte sich mit der Scheidung von seiner Frau MacKenzie ändern. Ihr könnte die Hälfte des Vermögens zugesprochen werden.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Amazon
Den Zahlenreigen der Tech-Konzerne in der nächsten Woche beendet Amazon am Donnerstagabend nach Börsenschluss. Die Aktien des weltgrößten Online-Händlers sind in den letzten zwölf Monaten um gut ein Drittel nach oben geklettert - zur Freude von Amazon-Chef Jeff Bezos. Er ist dank seiner 79 Millionen Amazon-Aktien, die er besitzt, mit 139 Milliarden Dollar der reichste Mann der Welt. Das könnte sich mit der Scheidung von seiner Frau MacKenzie ändern. Ihr könnte die Hälfte des Vermögens zugesprochen werden.

<strong>Tesla</strong><br/>Wie profitabel ist Tesla? Am Mittwochabend nach Börsenschluss gibt der Elektroauto-Pionier Einblick in seine Bilanz. Vor kurzem hatte Tesla-Chef Elon Musk bereits all zu hohe Erwartungen gedämpft. Zwar habe Tesla schwarze Zahlen geschrieben, das Ergebnis dürfte aber niedriger als im dritten Quartal ausgefallen sein. Und im gerade angelaufenen ersten Quartal des neuen Jahres werde nur "mit großer Mühe und etwas Glück" ein "kleiner Profit" herauskommen. Die Aktien haben nach dem Rekordhoch zuletzt deutlich an Schwung verloren. Sollte der Kurs nicht wieder anziehen und bis 1. März unter 359,88 Dollar bleiben, hat der E-Autobauer ein großes Problem. Dann muss er 920 Millionen Dollar aus einer Unternehmensanleihe vollständig zurückzahlen. Sollte der Kurs über 359,88 Dollar liegen, kann Tesla die Anleihe zu 50 Prozent in Aktien auszahlen.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Tesla
Wie profitabel ist Tesla? Am Mittwochabend nach Börsenschluss gibt der Elektroauto-Pionier Einblick in seine Bilanz. Vor kurzem hatte Tesla-Chef Elon Musk bereits all zu hohe Erwartungen gedämpft. Zwar habe Tesla schwarze Zahlen geschrieben, das Ergebnis dürfte aber niedriger als im dritten Quartal ausgefallen sein. Und im gerade angelaufenen ersten Quartal des neuen Jahres werde nur "mit großer Mühe und etwas Glück" ein "kleiner Profit" herauskommen. Die Aktien haben nach dem Rekordhoch zuletzt deutlich an Schwung verloren. Sollte der Kurs nicht wieder anziehen und bis 1. März unter 359,88 Dollar bleiben, hat der E-Autobauer ein großes Problem. Dann muss er 920 Millionen Dollar aus einer Unternehmensanleihe vollständig zurückzahlen. Sollte der Kurs über 359,88 Dollar liegen, kann Tesla die Anleihe zu 50 Prozent in Aktien auszahlen.

<strong>Pfizer</strong><br/>Zu den US-Schwergewichten, die in der kommenden Woche ihre Zahlen enthüllen, zählt auch Pfizer. Der Pharmariese gibt am Dienstag Einblick in seinbe Bücher. Die Pfizer-Aktien entwickelten sich zuletzt besser als der Gesamtmarkt. Auf Einjahres-Sicht haben sie 14 Prozent zugelegt.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Pfizer
Zu den US-Schwergewichten, die in der kommenden Woche ihre Zahlen enthüllen, zählt auch Pfizer. Der Pharmariese gibt am Dienstag Einblick in seinbe Bücher. Die Pfizer-Aktien entwickelten sich zuletzt besser als der Gesamtmarkt. Auf Einjahres-Sicht haben sie 14 Prozent zugelegt.

<strong>ExxonMobil</strong><br/>Der Rückgang des Ölpreises dürfte den Ölkonzernen im vierten Quartal hart zugesetzt haben. Wie das Schlussquartal ausfiel, meldet am Freitag Exxon Mobil.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

ExxonMobil
Der Rückgang des Ölpreises dürfte den Ölkonzernen im vierten Quartal hart zugesetzt haben. Wie das Schlussquartal ausfiel, meldet am Freitag Exxon Mobil.

<strong>Royal Dutch Shell</strong><br/>Tags zuvor gibt Shell seine Quartals- und Jahresbilanz bekannt.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Royal Dutch Shell
Tags zuvor gibt Shell seine Quartals- und Jahresbilanz bekannt.

<strong>Boeing</strong><br/>Am Mittwoch gibt der Airbus-Rivale Boeing seine Quartalszahlen bekannt. Am Freitag zog der Flugzeugbauer einen Milliardenauftrag an Land. Das US-Verteidigungsministerium erteilte einen Auftrag für 19 Militärflugzeuge des Typs P-8A Poseidon und andere Ausrüstung. Der Auftrag hat laut Pentagon ein Volumen von 2,46 Milliarden Dollar.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Boeing
Am Mittwoch gibt der Airbus-Rivale Boeing seine Quartalszahlen bekannt. Am Freitag zog der Flugzeugbauer einen Milliardenauftrag an Land. Das US-Verteidigungsministerium erteilte einen Auftrag für 19 Militärflugzeuge des Typs P-8A Poseidon und andere Ausrüstung. Der Auftrag hat laut Pentagon ein Volumen von 2,46 Milliarden Dollar.

<strong>SAP</strong><br/>Die deutsche Berichtssaison läutet SAP am Dienstagmorgen ein. Der Software-Konzern dürfte 2018 stark gewachsen sein. Die Walldorfer haben im vergangenen Jahr Milliarden für Übernahmen ausgeben.: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 1 Jahr

SAP
Die deutsche Berichtssaison läutet SAP am Dienstagmorgen ein. Der Software-Konzern dürfte 2018 stark gewachsen sein. Die Walldorfer haben im vergangenen Jahr Milliarden für Übernahmen ausgeben.

<strong>Siemens</strong><br/>Wie stark haben die globalen Handelskonflikte das Geschäft von Siemens beeinflusst? Das wird sich bei den Zahlen für das erste Quartal des neuen Geschäftsjahrs 2018/19 zeigen, die der Industriekonzern am Mittwoch enthüllt. Am selben Tag lädt Siemens auch zur Hauptversammlung nach München ein. Dort muss Vorstandschef Joe Kaeser die strategische Neuausrichtung des Konzerns erläutern. Spannend dürfte die Frage sein, wie es mit der Bahntechnik-Sparte weitergeht, nachdem die Fusion mit Alstom wohl gescheitert ist.: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 1 Jahr

Siemens
Wie stark haben die globalen Handelskonflikte das Geschäft von Siemens beeinflusst? Das wird sich bei den Zahlen für das erste Quartal des neuen Geschäftsjahrs 2018/19 zeigen, die der Industriekonzern am Mittwoch enthüllt. Am selben Tag lädt Siemens auch zur Hauptversammlung nach München ein. Dort muss Vorstandschef Joe Kaeser die strategische Neuausrichtung des Konzerns erläutern. Spannend dürfte die Frage sein, wie es mit der Bahntechnik-Sparte weitergeht, nachdem die Fusion mit Alstom wohl gescheitert ist.

<strong>Siemens Healthineers</strong><br/>Bereits am Dienstag legt die abgespaltene Medizintechnik-Tochter Siemens Healthineers ihre Quartalszahlen vor. Healthineers war einer der wenigen erfolgreichen IPOs im vergangenen Jahr. Die Aktien notieren rund 30 Prozent über dem Ausgabekurs.: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 1 Jahr

Siemens Healthineers
Bereits am Dienstag legt die abgespaltene Medizintechnik-Tochter Siemens Healthineers ihre Quartalszahlen vor. Healthineers war einer der wenigen erfolgreichen IPOs im vergangenen Jahr. Die Aktien notieren rund 30 Prozent über dem Ausgabekurs.

<strong>Deutsche Bank</strong><br/>Nach drei Verlustjahren dürfte die Deutsche Bank 2018 erstmals wieder schwarze Zahlen präsentieren. Am Freitag veröffentlicht der deutsche Branchenprimus seine Bilanz. Auf der anschließenden Presse- und Analystenkonferenz muss Vorstandschef Christian Sewing erklären, wie er die Bank nachhaltig profitabel machen will. Der Aktienkurs hat in den letzten zwölf Monaten über die Hälfte des Werts verloren. Ob eine Fusion mit der Commerzbank da helfen würde, bezweifeln Experten.: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 1 Jahr

Deutsche Bank
Nach drei Verlustjahren dürfte die Deutsche Bank 2018 erstmals wieder schwarze Zahlen präsentieren. Am Freitag veröffentlicht der deutsche Branchenprimus seine Bilanz. Auf der anschließenden Presse- und Analystenkonferenz muss Vorstandschef Christian Sewing erklären, wie er die Bank nachhaltig profitabel machen will. Der Aktienkurs hat in den letzten zwölf Monaten über die Hälfte des Werts verloren. Ob eine Fusion mit der Commerzbank da helfen würde, bezweifeln Experten.

<strong>DWS</strong><br/>Ebenfalls am Freitag meldet die von der Deutschen Bank abgespaltene Fondstochter ihre Jahresbilanz. Die Aktien sind seit dem Börsengang eingebrochen und notieren 26 Prozent unter dem Ausgabekurs. Laut Experten leidet DWS unter Abflüssen angelsächsischer Investoren.: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 1 Jahr

DWS
Ebenfalls am Freitag meldet die von der Deutschen Bank abgespaltene Fondstochter ihre Jahresbilanz. Die Aktien sind seit dem Börsengang eingebrochen und notieren 26 Prozent unter dem Ausgabekurs. Laut Experten leidet DWS unter Abflüssen angelsächsischer Investoren.