1/6

"Schwarzer Montag" für Ölaktien Kurssturz

Öltanks von Saudi Aramco

Saudi Aramco
Die Aktien des saudischen Ölgiganten Saudi Aramco brachen am Montag zu Handelsbeginn an der saudischen Wertpapierbörse Tadawul um zehn Prozent ein. Mit 27 Riyal (6,32 Euro) fielen sie deutlich unter den Ausgabepreis von 35,2 Riyal im vergangenen Dezember. Aramco hatte vor knapp drei Monaten den bisher größten Börsengang hingelegt und das Technologie-Schwergewicht Apple als wertvollstes Unternehmen der Welt abgelöst.

"Schwarzer Montag" für Ölaktien Kurssturz

Öltanks von Saudi Aramco

Saudi Aramco
Die Aktien des saudischen Ölgiganten Saudi Aramco brachen am Montag zu Handelsbeginn an der saudischen Wertpapierbörse Tadawul um zehn Prozent ein. Mit 27 Riyal (6,32 Euro) fielen sie deutlich unter den Ausgabepreis von 35,2 Riyal im vergangenen Dezember. Aramco hatte vor knapp drei Monaten den bisher größten Börsengang hingelegt und das Technologie-Schwergewicht Apple als wertvollstes Unternehmen der Welt abgelöst.

<strong>ExxonMobil</strong><br/>Die Aktie des größten US-Ölkonzerns sackt am Montag im Frankfurter Handel um elf Prozent ab. Das ist der tiefste Stand seit 2004.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

ExxonMobil
Die Aktie des größten US-Ölkonzerns sackt am Montag im Frankfurter Handel um elf Prozent ab. Das ist der tiefste Stand seit 2004.

<strong>Chevron</strong><br/>Ähnlich stark gebeutelt wird der Kurs von Chevron. Die Aktie des zweitgrößten US-Ölriesen stürzt am Montag im Frankfurter Handel um 11,5 Prozent auf den niedrigsten Stand seit Mitte 2016.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Chevron
Ähnlich stark gebeutelt wird der Kurs von Chevron. Die Aktie des zweitgrößten US-Ölriesen stürzt am Montag im Frankfurter Handel um 11,5 Prozent auf den niedrigsten Stand seit Mitte 2016.

<strong>BP</strong><br/>Noch schlimmer trifft es die europäischen Ölaktien. Die Aktie von BP stürzt zu Wochenbeginn zeitweise um 20 Prozent ab. Mit 3,62 Euro markiert sie gar ein Rekordtief.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

BP
Noch schlimmer trifft es die europäischen Ölaktien. Die Aktie von BP stürzt zu Wochenbeginn zeitweise um 20 Prozent ab. Mit 3,62 Euro markiert sie gar ein Rekordtief.

<strong>Royal Dutch Shell</strong><br/>Dem fünftgrößten Ölkonzern der Welt geht es nicht viel besser. Die Aktie wird am Montag um 14 Prozent nach unten geprügelt. Mit unter 15 Euro fällt sie auf das tiefste Niveau seit 24 Jahren.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Royal Dutch Shell
Dem fünftgrößten Ölkonzern der Welt geht es nicht viel besser. Die Aktie wird am Montag um 14 Prozent nach unten geprügelt. Mit unter 15 Euro fällt sie auf das tiefste Niveau seit 24 Jahren.

<strong>Total</strong><br/>Um über 13 Prozent abwärts geht es mit der Aktie von Total. Der Titel des französischen Ölgiganten sackt auf den tiefsten Stand seit 2003.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 1 Jahr

Total
Um über 13 Prozent abwärts geht es mit der Aktie von Total. Der Titel des französischen Ölgiganten sackt auf den tiefsten Stand seit 2003.