1/5

Die erhofften "Tesla-Killer" von BMW Die i-Revolution

BMW iX3

iX3
Im nächsten Jahr beginnt die E-Offensive mit dem ix3, eine Elektroversion des Geländewagens x3. Sie soll nach dem i3 das zweite vollelektrische Auto der Marke BMW sein. Der ix3 soll in China gefertigt werden.

Die erhofften "Tesla-Killer" von BMW Die i-Revolution

BMW iX3

iX3
Im nächsten Jahr beginnt die E-Offensive mit dem ix3, eine Elektroversion des Geländewagens x3. Sie soll nach dem i3 das zweite vollelektrische Auto der Marke BMW sein. Der ix3 soll in China gefertigt werden.

BMW iNext

iNext
Die eigentliche Attacke auf Tesla wird wohl erst 2021 kommen - mit dem voll vernetzten und teilautonom fahrenden iNext. Der Elektro-SUV soll den Markt revolutionieren und eine Reichweite von 700 Kilometern schaffen. Dafür sorgen die neuen Flachspeicher, die mit dem chinesischen Batteriehersteller CATL entwickelt werden.

BMW I4

i4
Als weiteren Tesla-Killer wollen die Münchner 2021 den i4 auf den Markt bringen. Der viertürige Elektro-Coupé soll die i-Reihe ergänzen. Für 200 Millionen Euro werden die Bänder in München für den neuen i4 umgerüstet.

BMW-I-Vision-Dynamics

i4
Wie der i4 aussehen könnte, zeigt die Elektrostudie iVision Dynamics.

BMW i3

i3
Der neue i3 läuft bereits seit Herbst des vergangenen Jahres vom Band. Die erste Generation des Stromers wird seit 2013 produziert. Im BMW-Werk in Leipzig lief gerade das 150.000ste Exemplar vom Band. Der i3 ist laut BMW das meistverkaufte Elektroauto im Premium-Kompaktsegment.