Deutsche Familienversicherung

DFV rutscht in die roten Zahlen

Stand: 04.04.2019, 14:45 Uhr

Die DFV Deutsche Familienversicherung hat im Geschäftsjahr 2018 ihr Neugeschäft kräftig gesteigert. Insgesamt erhöhten sich die Bruttobeiträge, bereinigt um Effekte aus der Portfoliooptimierung, um gut zehn Prozent auf 68,5 Millionen Euro. Wegen gestiegener Vertriebsinvestitionen und Verlusten am Kapitalmarkt ist das Ergebnis vor Steuern allerdings von 2,1 Millionen Euro auf minus 4,1 Millionen eingebrochen. Die Combined Ratio (Schaden-Kosten-Quote) hat sich 2018 auf rund 98 Prozent erhöht, nach 95,1 Prozent im Vorjahr. Grund war der deutliche Anstieg der Vertriebskosten.