Fahnen vor Unternehmenszentrale der Deutz AG in Köln

Deutz erwartet 2020 rückläufige Entwicklung

Stand: 02.03.2020, 20:04 Uhr

Der Motorenbauer aus Köln hat nach Börsenschluss am Montag Eckdaten zum Jahresergebnis 2019 nach bekannt gegeben. Mit einem Umsatz von 1,84 Milliarden Euro und einer Ebit-Rendite von 4,3 Prozent wurden die eigenen Erwartungen 2019 erfüllt.

Für das laufende Geschäftsjahr 2020 erwartet das Unternehmen allerdings eine rückläufige Entwicklung, vor allem im ersten Halbjahr. Die Firma verwies unter anderem auf negative Auswirkungen durch die Corona-Epidemie. Der vollständige Geschäftsbericht soll am 18.3. vorgelegt werden. Die Deutz-Aktie ist im Prime Standard der Deutschen Börse enthalten.