Deutsche Wohnen AG-Zentrale in Berlin

Deutsche Wohnen: Die Mieten steigen weiter

Stand: 13.08.2020, 08:33 Uhr

Der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen hat auch im ersten Halbjahr von steigenden Mieten profitiert. Die Vertragsmieten legten um 2,6 Prozent auf 421,8 Millionen Euro zu, wie das frische Dax-Unternehmen mitteilte. Die Mieten stiegen im Schnitt um 2,7 Prozent auf 6,93 Euro je Quadratmeter. Der operative Gewinn (Funds from Operations 1, kurz FFO1) ging aber etwa wegen höherer Zinsaufwendungen um 1,8 Prozent auf 282,9 Millionen Euro zurück.

Deutsche Wohnen gab darüber hinaus den Kauf einer 40-prozentigen Beteiligung an der Quarterback Immobilien AG bekannt. Das verschaffe dem Konzern Zugang zu Neubauprojekten in der Region Dresden und Leipzig.

Im laufenden Jahr erwartet der Konkurrent von Vonovia, LEG Immobilien und TAG Immobilien aufgrund des erst kürzlich in Kraft getretenen Mietendeckels in Berlin weiterhin einen operativen Gewinn etwa auf dem Niveau des Vorjahres.