Häuser der Deutsche Wohnen AG im Osten Frankfurts

Deutsche Wohnen macht Kasse

Stand: 20.08.2019, 10:41 Uhr

Der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen will sich weiter auf Berlin und andere Metropolregionen konzentrieren und verkauft 6.350 Wohnungen in mittelgroßen Städten wie Kiel, Lübeck, Erfurt und Chemnitz an die ZBI Gruppe aus Erlangen. Der Kaufpreis von rund 615 Millionen Euro liege rund ein Drittel über den Buchwerten. Die erwarteten Nettoliquiditätszuflüsse von rund 500 Millionen Euro soll vor allem zur Finanzierung der zuletzt gekauften knapp 3.000 Objekte in westdeutschen Metropolregionen verwendet werden.