Deutsche Bank und Commerzbank-Gebäude

Fusionsgespräche Deutsche Bank sprach mit der Commerzbank

Stand: 07.06.2018, 20:37 Uhr

Bahnt sich da vielleicht etwas an? Deutsche Bank und Commerzbank sollen angeblich mit ihren Großkationären eine Fusion ausgelotet haben.

Die Deutsche Bank hat einem Medienbericht zufolge mit Großaktionären und Regierungsvertretern über eine Fusion mit der Commerzbank gesprochen. Aufsichtsratschef Paul Achleitner habe die Gespräche in den vergangenen Monaten geführt, meldete die Agentur Bloomberg am Donnerstag unter Berufung auf mit dem Vorgang vertraute Personen. Formelle Gespräche zwischen den beiden Geldhäusern fänden gegenwärtig nicht statt, ein derartiger Schritt stehe nicht unmittelbar bevor, hieß es weiter.

Eine Sprecherin der Deutschen Bank lehnte eine Stellungnahme ab. Eine Vertreterin der Commerzbank erklärte ihrerseits, man kommentiere keine Marktspekulationen. Medienberichten zufolge sprach sich der Finanzinvestor Cerberus, der Anteile an beiden Banken hält, im Januar gegen eine Fusion aus.

Aktien außerbörslich etwas fester

Auf Tradegate legen Deutsche Bank Aktien ein Prozent und Commerzbank ein halbes Prozent zu. Beide Aktien waren schon während des Xetra-Handels gesucht gewesen. Grund war allerdings, dass in der Eurozone überraschend Zinsfantasie aufgekommen ist. Dies könnte den margenschwachen Banken helfen.

rtr/rm