VW-CEO Diess, Daimler-CEO Zetsche und BMW-CEO Krüger (v.l.)

Deutsche Autobauer wollen in Amerika investieren

Stand: 05.12.2018, 07:00 Uhr

Deutsche Autobauer wollen sich verstärkt in den USA engagieren. Dies ist ein Ergebnis der Gespräche zwischen VW-Chef Herbert Diess, Daimler Boss Dieter Zetsche und BMW-Finanzvorstand Nicolas Peter nach einem Treffen am Dienstag mit Präsident Trump im Weißen Haus.

Die Manager zeigten sich optimistisch, dass drohende Zölle auf Importwagen in die USA abgewendet werden können. VW-Chef Diess kündigte eine Allianz mit dem US-Autobauer Ford an. Zudem will VW im Jahr 2026 die letzte Produktionsreihe für Autos mit Verbrennungsmotoren starten.

Trump will das hohe Handelsbilanzdefizit unter anderem mit Deutschland abbauen durch mehr Produktion in den USA. Allerdings liegt die Verhandlungshoheit hierfür bei der Politik. Beobachter sprechen vom Versuch Trumps, einen Keil zwischen Brüssel, Berlin und die deutsche Autoindustrie zu treiben.

Daimler: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
45,90
Differenz relativ
-3,06%
Volkswagen VZ: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
156,48
Differenz relativ
-2,08%
BMW ST: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
63,62
Differenz relativ
-2,35%